VW Taigun feiert in Brasilien Weltpremiere

VW SUV Taigun debütiert in São Paulo

Volkswagen stellt in Brasilien auf der São Paulo International Motor Show 2012 in einer Weltpremiere die Studie eines neu entwickelten Kompakt-SUV vor: Der neue VW Taigun wird von einem ebenfalls neuen 1.0 TSI Dreizylinder Benziner befeuert.

VW Taigun feiert in Brasilien WeltpremiereVW Taigun ©Volkswagen AG

Den VW Taigun prägt aus technischer Sicht eine Nähe zur New Small Family von Volkswagen, die er bei einer Serienfertigung nach oben hin komplettieren würde. Das Exterieur der frontgetriebenen Concept Cars ist gemäß der markanten und schnörkellosen Volkswagen Designsprache gestaltet. Das VW SUV wirkt dadurch hochwertig und kraftvoll. Der Taigun ist 386 cm lang, 173 cm breit und 157 cm hoch. Zwischen den Stoßfängern erstreckt sich mit 247 cm ein relativ großer Radstand, der in kurzen Überhängen und kraftvolle Proportionen resultiert.

Der VW Taigun leistet 110 PS

Das viersitzige VW SUV treibt ein neuer 1,0-Liter-TSI-Benziner mit 81 kW/ 110 PS an. Der VW Taigun-Motor ergänzt das Portfolio der Dreizylinder-Ottomotoren zeitgemäß um Direkteinspritzung und Turboaufladung. Das Triebwerk stellt schon bei niedrigen 1.500 Touren ein strammes Drehmoment von 175 Nm bereit. Dr. Ulrich Hackenberg, Vorstand der Marke Volkswagen, Geschäftsbereich Entwicklung, lobte das Aggregat: „Der drehmomentstarke Dreizylinder ist ein idealer Antrieb für solch ein kompaktes SUV und ein ebenso effizienter wie dynamischer Begleiter durch den Urban Jungle.“

Das VW SUV glänzt durch Leichtbau

Der VW Taigun macht dank eines geringen Gewichts von 985 kg eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 186 km/h. Den Sprint von 0 auf 100 km/h meister der Taigun in 9,2 Sekunden; sein durchschnittlicher Verbrauch dürfte sich auf rund 4,5 l/100 km belaufen. Der mit 17-Zoll-Alufelgen und 205/50er Pneus bestückte Taigun ist dank des hohen Motordrehmoments und seiner großen Bodenfreiheit auch abseits der Straße bedingt einsatztauglich. Ein Mehr an aktiver Sicherheit bietet das elektronische Stabilisierungsprogramm ESC.