Weltpremiere des Audi A7 Sportback

Audi Coupe wird in München präsentiert

Der Audi A7 Sportback wird von vielen sehnlichst erwartet. Das große Audi Coupe wird am 26. Juli in der Hauptstadt von Bayern vorgestellt.

Weltpremiere des Audi A7 SportbackAudi Grill ©flickr / smjb

In dem einmaligen Ambiente der Pinakothek der Moderne zeigt Audi ein ebensolches Automobil: den neuen Audi A7 Sportback. Der A7 Sportback soll die sportliche Eleganz eines Coupés mit der Funktionalität eines Viertürers verbinden. Das Konzept ist in der Oberklasse altbekannt. Erzkonkurrent Mercedes brachte mit dem CLS bereits 200 ein derartiges Fahrzeug in die Autohäuser. Der bayerische Rivale vom Audi Coupe, das BMW Gran Coupe wurde erst gestern in der BMW Welt präsentiert.

Audi A7 Sportback

Mit dem Audi A7 Sportback wollen die Ingolstädter distinguierte Akzente in der Oberklasse setzen. Wünschenswert wäre diesbezüglich, dass das große Audi Coupe sich vom Mittelklasse-Wagen A5 Sportback eindeutig unterscheidet und tatsächlich einmal irgendetwas Revolutionäreres aufweist als vier Fahrgasttüren und ein Fließheck. Abgesehen vom Allradantrieb Audi quattro und procon-ten glänzte die Marke in der Vergangenheit speziell gestalterisch eher durch Stagnation denn wirkliche Weiterentwicklung nach dem Single Frame Grill.

Bekommt das Audi Coupe Hybridantrieb?

Wie der Vorsprung durch Technik, den der A7 Audi liefern soll, aussehen wird, ist unklar und insgesamt zweifelhaft: Schon beim Audi A8 fehlte der Hybridantrieb völlig, dessen Konkurrenz S-Klasse und 7er wiederum haben ihn. Sollte das große Audi Coupe einen solchen jedoch zu seiner Einführung bekommen, dürfte sich das Gesamtkonzept für einige Zeit als wettbewerbsüberlegenen erweisen. Wer jedoch das Segment der großen Coupes nach Vorstellung des Mercedes CLS der zweiten Baureihe und des BMW Gran Coupe anführt, bleibt spannend.