Weltpremiere des Lamborghini Veneno Roadster

Veneno auf dem italienischen Flugzeugträger Cavour präsentiert

Der Lamborghini Veneno Roadster ist in Abu Dhabi an Bord des italienischen Flugzeugträgers Cavour am Sonntag erstmals öffentlich gezeigt worden. Lediglich neun Einheiten werden 2014 gebaut und zum Preis von 3,3 Million Euro (ohne Steuern) verkauft.

Weltpremiere des Lamborghini Veneno RoadsterLamborghini Veneno Roadster ©Automobili Lamborghini Holding S.p.

„Der Lamborghini Veneno Roadster ist mit seiner außergewöhnlichen Leistung eines der exklusivsten Automobile der Welt,“ erklärte Stephan Winkelmann, Präsident und CEO von Automobili Lamborghini. „Wir fühlen uns geehrt, dass Lamborghini ausgewählt worden ist, die italienische Automobilindustrie in der Vereinigten Arabischen Emirate als Beispiel für italienische Supersportwagen mit Symbolcharakter zu repräsentieren und dass wir so die Möglichkeit haben, den Veneno Roadster erstmals in Abu Dhabi zeigen zu können. Lamborghini hat in dieser Region eine große Anhängerschaft, und der Nahe Osten ist dementsprechend ein sehr wichtiger Markt für Lamborghini.“

Der Lamborghini Veneno Roadster macht 355 km/h Spitze

Der Veneno Roadster ist ein dachloser Rennsport-Prototyp mit einem markantem Design und mit außergewöhnlicher Performance. Mit einer maximalen Leistung von 552 kW/ 750 PS prügelt der V12-Sauger den uneingeschränkt straßenzugelassenen Lamborghini Roadster in flotten 2,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h, das Spitzentempo beläuft sich auf 355 km/h. In Abu Dhabi wurde der Lamborghini Veneno Roadster in der ausschließlich für ihn entwickelten, intensiven Lackfarbe „Rosso Veneno“ enthüllt. Allerdings kann jeder Kunde seinen offenen Lambo nach eigenem Gusto individualisieren.

Zur Veneno Roadster-Präsentation gab es nur vom Besten

Der Lamborghini Roadster ließ in Gegenwart seiner Exzellenz Giorgio Starace, dem italienischen Botschafter in der VAR und dem Admiral der italienischen Hochseeflotte, Paolo Treu seien Hüllen fallen. Die Gäste an Bord der Cavour verköstigte Corrado Conti, Chefkoch des berühmten italienischen Hotel Splendido, der extra zu diesem Anlass anreiste. Sängerin und Schauspielerin Elena Bonelli eröffnete das Event mit der italienischen Nationalhymne. Die Modeschhöpferin Giada Curti hat mit zehn Topmodels einige ihrer Kreationen inszeniert. Einer der wenigen Glücklichen, die den Veneno Roadster probesitzen durften, war der Kapitän der weltmeisterlichen italienischen Fußball-Nationalmannschaft von 2006, Fabio Cannavaro.