Weltpremiere für den Mitsubishi Pick Up-Studie GR-HEV

Mitsubishi Hybrid-Nutzfahrzeugstudie auf dem Genfer Autosalon

Mitsubishi Motors baut die Palette umweltfreundlicher Antriebe aus. Was dabei so alles denkbar ist, zeigt unter anderem der konzeptionelle Mitsubishi Pick Up GR-HEV.

Weltpremiere für den Mitsubishi Pick Up-Studie GR-HEVDer Mitsubishi Space Star ©MITSUBISHI MOTORS Deutschland GmbH

Die Mitsubishi Motors Corporation zeigt vom 7. bis zum 17. März auf dem Genfer Automobilsalon 2013 zwei Weltpremieren. Mit dem konzeptionellen Mitsubishi Pick Up GR-HEV und der Studie CA-MiEV betont das Unternehmen seinen Führungsanspruch in der Entwicklung umweltschonender Elektro- und Hybridautos. Für Mitsubishi Motors lag der nächste logische Schritt darin, elektrische Komponenten und Baugruppen auch an die Anforderungen größerer oder sportlicherer Modelle für die Arbeits- und Freizeitnutzung anzupassen.

Mitsubishi Pick Up-Concept glänzt mit einer Tonne Nutzlast

Im Mitsubishi GR-HEV (Grand Runner-HEV) hält die Mitsubishi Hybrid-Technologie (HEV) erstmalig Einzug in ein Pick Up Modell der Ein-Tonnen-Nutzlastklasse. Die Mitsubishi Pick Up-Studie kombiniert dabei die Vorzüge verschiedener Fahrzeugwelten: Emissionsfrei arbeitende Elektromotoren unterstützen den schadstoffarmen und sauberen Dieselmotor, während der permanente 4×4-Antrieb mit integrierter Fahrdynamikregelung „S-AWC“ (Super All Wheel Control) in allen Fahrsituationen die jeweils maximale Traktion und Stabilität sicherstellt.

Mitsubishi Hybrid-System für harte Bedingungen geeignet

Der HEV-Antrieb im Mitsubishi Pick Up erweist sich als weniger komplex und bezahlbarer als rein elektrische beziehungsweise Plug-in-Hybridsysteme und ist damit prädestiniert sich für hohe Belastungen eines Pick-ups im Arbeitseinsatz. Die Mitsubishi Hybrid-Studie wurde auch unter der Prämisse entwickelt, weniger als 149 g CO2/km zu emittieren – womit der Sport-Utility HEV Truck den entsprechenden Durchschnittswert in diesem Segment wesentlich unterschreiten würde.