Audi A8 Test: Unterwegs im neuen Basisdiesel

Eine Probefahrt im Audi A8 3.0 TDI

Der Audi A8 3.0 TDI ist das meistverkaufte A8-Version Deutschlands. Klar: Viel Dampf bei wenig Verbrauch. Was das Ingolstädter Flaggschiff außerdem zu bieten hat, fanden wir kürzlich bei einem Audi A8 Test heraus.

Audi A8 Test: Unterwegs im neuen BasisdieselDer neue Audi A8 ©Arild Eichbaum

Endlich Audi A8. Endlich in der automobilen Hackordnung ganz oben. Was spielt es da noch für eine Rolle, dass es nicht der A8 W12, sondern lediglich der ab 75.580 Euro erhältlcihe Einstiegsselbstzünder 3.0 TDI clean diesel ist? Merken nur die Eingeweihten, und an der Tanke hat die Benziner-Fraktion ohnehin das Nachsehen: Gemäß NEFZ liegt der Audi A8 Verbrauch bei 5,9 l/100 km, beim Audi A8 Test blieben wir deutlich unter der Sieben-Liter-Marke. Ausgezeichnet. Für eine hochgezogene Augenbraue sorgte jedoch der Ölbrenner in Bezug auf Laufkultur: Dessen Vibrationen waren im Innenraum deutlich vernehmbar und zum Premium-Anspruch unpassend.

Gebummelt wurde beim Audi A8 Test nicht

Wer im A8 absolute Laufruhe wünscht, kommt also um einen Benziner nicht herum. Wer allein auf den Durst achtet, wird mit dem Audi A8 3.0 TDI dennoch glücklich, denn das geringe Geräuschniveau und die Kraftentfaltung vom Turbodiesel gefallen: Gibt der V6 zwischen 1750 und 2500 Touren seine 580 Nm Drehmoment an die Achtstufen-tioptronic weiter, so liegen bereits nach 5,9 Sekunden Tempo 100 an. Dabei macht der Audi A8 mit seinen 255/45 Pneus auf 19-Zoll-Alus keineswegs einen angestrengten Eindruck, obgleich der 190 kW/ 258 PS starke Luxusliner trotz Aluminium-Spaceframe satte 1955 kg auf die Waage brachte.

Der Audi A8 3.0 TDI ist überraschend agil

Auch fahrdynamisch verbarg der Audi A8 sein Gewicht nach Kräften: Die elektromechanische Lenkung, die adaptive air suspension und der Audi quattro-Antrieb arbeiteten bestens zusammen und beschertem dem A8 3.0 TDI eine unerwartete Agilität. Kurven nahm der immerhin 514 cm lange A8 mit Leichtigkeit, ohne dabei die anspruchsvollen Insassen mit übermäßiger Härte zu belästigen. Den Weg wiesen beim Audi A8 Test die neuen Matrix LED-Scheinwerfer, die ohne jeglichen Schwenkmechanismus auskommen und die vorne wie hinten dynamisch aufbauende LED mitbringen. Ein echter Hingucker.

Der neue Audi A8 spricht für sich

Die Sicherheit in unserem A8 steigerte die adaptive cruise control und das Unfallverhinderungssystem Audi pre sense plus. Den Fahrkomfort im monsungrauen Audi A8 3.0 TDI erhöhten wiederum die bequemen und großzügig dimensionierten 22-Wege-Komfortsitze. Auch das mit Goldpigmenten veredelte Eschenmaserholz hätte man gern im Wohnzimmer. Letzteres kontrastiert hervorragend mit dem Samtbeige von Teppich, Gurten und Ledersitzbezügen; für eine moderne Note sorgt das gebürstete Aluminium. Verarbeitungs- und Materialqualität top, so auch das Fazit vom Audi A8 Test: unbedingt empfehlenswert.