Audi S3 Test: Unterwegs im neuen Audi S3 Cabrio

Oben ohne im S3 Cabrio durchs winterliche Jämtland

Sonne scheint, Wolken gibt’s nicht, klarer Fall: Dach einfahren! Auch knapp über dem Gefrierpunkt bietet das neue Audi S3 Cabrio keinen Grund, sich der Umwelt anhand des dich gefütterten Daches zu entziehen.

Audi S3 Test: Unterwegs im neuen Audi S3 CabrioUnterwegs im Audi S3 Cabrio ©Arild Eichbaum

Das neue Audi S3 Cabrio macht das, was Cabrio Fahren ausmacht, nämlich sich der frischen Luft auszusetzen, noch viel angenehmer. Die Frisur zerzausen zu lassen wäre an diesem Punkt unangebracht, denn auch ohne Windschott lässt der Luftzug die Insassen der ersten Reihe unbehelligt. Seitenscheiben innerorts runter, außerorts hoch, sonst mag es Wer leicht fröstelt, schaltet im S3 Cabrio dazu einfach Nacken- sowie Sitzheizung an und lässt es sich in den bequemen Sportsitzen gut gehen. Ein Druck auf den Startknopf, schon verkünden die für die Audi S-Modelle typischen vier Endrohre, dass der 221 kW/300 PS starke 2.0 TFSI-Benziner seine Arbeit aufgenommen hat. Die serienmäßige S tronic auf S und Abfahrt!

Der Audi S3 Test ergab ansprechende Fahrleistungen

Dank quattro-Antrieb geht der Kavalierstart mit dem Audi S3 Cabrio zwar lautstark, aber ohne quietschende Reifen vonstatten: Die 380 Nm Drehmoment werden direkt in Vortrieb um gesetzt, wie vom Gummiband abgeschossen saust das 1.620 kg schwere S3 Cabrio in 5,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Ein Turboloch ist nicht festzustellen, das offene Topmodell der Audi A3-Familie nimmt ohne spürbare Unterbrechungen Fahrt auf, was auch dem sechsstufigen Doppelkupplungsgetriebe zuzuschreiben ist. Klar, dass bei diesen Spirenzen der NEFZ-Verbrauch von 7,0 l/100 auf der staubigen Strecke bleibt, doch ist der Spaß einfach zu groß, als beim Audi S3 Test auf maximale Effizienz zu achten.

Kurven liebt das S3 Cabrio 

Die Reisequalität vom S3 Cabrio ist ebenfalls hoch: Bei gleichbleibendem Tempo grummelt der Auspuff vor sich hin, das Fahrwerk erweist sich als äußerst komfortabel und bügelt unebene Fahrbahnoberflächen ordentlich aus. Dem Fahrvergnügen im dynamischen Audi Cabrio ist dabei förderlich, dass die grundsätzlich straffe Auslegung in Kombination mit der ausgewogenen Achslastverteilung von 56:44 Prozent es derweil möglich macht, vor Kurven wenig bis gar nicht vom Gas zu gehen. Die präzise und direkt arbeitende Lenkung macht tags drauf die Kehren und Haarnadeln mit dem Audi S3 Cabrio zur reinsten Freude, das unten abgeflachte Volant liegt griffig in der Hand.

Das Audi S3 Cabrio gibt keinen Anlass zur Kritik

Fazit vom Audi S3 Test: Alles erste Sahne. Tatsächlich fand sich nichts, was dem kompakten Audi S-Modell anzukreiden wäre. Gewiss fällt der Kofferraum mit Litern bei geöffnetem und Litern bei geschlossenem Verdeck nicht allzu üppig aus, doch muss das einfach mal als Eigenheit von Cabrios hingenommen werden. Außerdem leidet so die schlanke Seitenlinie nicht. Der Audi S3 Preis beginnt beim Cabrio mit 48.500 Euro; in unserem Falle steigerten ihn zahlreiche Extras noch ein gutes Stück nach oben. Sicher, nicht wenig Geld – doch als Gegenwert gibt’s mal so richtig viel Fahrspaß.