Wirtschaftlicher Reisespaß im Hyundai i30cw Test

Unterwegs mit dem i30cw 1.4 CRDi Trend

Der Hyundai i30cw gehört mit maximal 1642 Litern Kofferraumgröße zu den ladefreudigsten Kombis der Kompaktwagen-Klasse. Doch gereicht das der Rucksack-Version des Hyundai i30 zum Erfolg?

Wirtschaftlicher Reisespaß im Hyundai i30cw TestUnterwegs mit dem i30cw 1.4 CRDi Trend ©Arild Eichbaum

Das Ladevolumen sorgte beim Hyundai i30cw Test in der Tat für Freude – wie auch die 62 cm tiefe Ladekante, die das Befüllen des bei fensterhoher Beladung 528 Liter großen Gepäckabteils deutlich vereinfachte. Unter dem hochklappbaren Kofferraumboden vom kompakten Hyundai Kombi lassen sich Kleinteile gut unterbringen. Beim gesamten Stauvorgang, der durch Nutzung der Sicherungsösen abgeschlossen werden kann, geht vom i30cw dank seiner hoch aufschwenkenden Heckklappe auch für Großgewachsene keine Gefahr aus. Dabei fallen die Ausmaße des Hyundai i30cw absolut nicht aus dem Rahmen: Mit 449 cm Länge bei 265 cm Radstand, 178 cm breite und 150 cm Höhe gehört der in Ice Blue lackierte i30 Kombi keineswegs zu den langen Lulatschen im Segment.

Hyundai i30 Preis startet bei 21.220 € für den 1.4 CRDi Trend

Auch im Innenraum überzeugte unser Hyundai i30cw Trend: Neben tadelloser Verarbeitung und optisch wie haptisch ansprechenden Materialien begeisterten die großen Ablagefächer in den Türverkleidungen, das praktische Brillenfach am Innenspiegel und auch das verschiebbare Fach der Mittelkonsole. Über Letzteres verfügte unser mit diversen Extras 24.739 € kostende i30cw Trend serienmäßig, wie auch über vorne wie hinten bequeme Sitze mit genügend Kopf- und Beinfreiheit. Den Komfort im Hyundai i30 Kombi steigerten das Pluspaket unter anderem mit Bluetooth-Freisprechanlage, Tempomat und vorderer Einparkhilfe sowie die ebenso optionale Zweizonen-Klimaautomatik nebst vorderer Sitzheizung.

Gemütlichkeit war im Hyundai i30 Test Trumpf

Im Hyundai i30cw stellte ferner das kinderleicht bedienbare Navigationssystem mit 7-Zoll-Touchscreen inklusive Rückfahrkamera für 1.120 Euro den rechten Weg sicher. Das übersichtliche Cockpit punktet wie bei jedem Hyundai i30 mit klar ablesbaren Instrumenten und ist nicht mit verzichtbaren Anzeigen überfrachtet. Auch der Fahrkomfort kann sich beim Schwestermodell des Kia ceed sw sehen lassen: So wenig sportlich der i30cw auch abgestimmt ist, so gutmütig verhält er sich in Kurven und trägt so dazu bei, dass die Urlaubsfahrt mit der ganzen Familie nicht allzu bald im Graben endet. Denn als Familienauto ließ sich der Hyundai dank zahlreicher aktiver sowie passiver Sicherheitsfeatures und der Isofix-Kindersitzaufnahme bestens nutzen.

Hyundai i30cw Verbrauch nicht nur auf dem Papier vorbildlich

Das Temperament des Hyundai i30cw 1.4 CRDi passt gut zum Fahrwerk: Kultiviert, aber ohne brutal einsetzenden Schub, sorgt der 66 kW/ 90 PS starke Selbstzünder für entspanntes Vorankommen. Hierzu passt auch das klassische, manuelle Sechsgang-Getriebe, das mit exakter Führung und Leichtgängigkeit punktet. Mit 13,9 Sekunden für den Standardsprint und 170 km/h Höchstgeschwindigkeit ist der kleine i30cw Diesel heutigen Anforderungen absolut gewappnet. Den NEFZ-Verbrauch von kombiniert 4,4 l/100 km erzielten wir beim Hyundai i30 Test allerdings nicht – bei wesentlich höherer Beladung und Geschwindigkeit kamen wir auf nicht minder prächtige 5,0 l/100 km. Wir waren völlig zufrieden und können den i30cw folgerichtig nur weiterempfehlen.