Abarth auf dem Genfer Autosalon 2011

Abarth 500 Sondermodell 695 Tributo Ferrari mit 180 PS

Am Abarth 695 Tributo Ferrari machen nicht nur die neuen Karosseriefarben Abu Dhabi Blue und Grigio Titanio Freude – Fiat Tuning-Profi Abarth fand auch noch weitere Pferdestärken.

Abarth auf dem Genfer Autosalon 2011Abarth 695 Tributo Ferrari ©Fiat Group Automobiles Germany AG

Der Abarth 695 Tributo Ferrari ist vom 3. bis zum 13. März 2011 Mittelpunkt des Messestandes von Abarth auf dem 81. Internationalen Automobil-Salon in Genf. Die in Kooperation zwischen Ferrari und Abarth entstandene Sonderedition, mit Tuning auf 132 kW (180 PS) die stärkste Serienvariante des Abarth 500, ist erstmnals in den Karosseriefarben Abu Dhabi Blue und Grigio Titanio zu sehen. die neben den Ferrari-typischen Farben Rosso Corsa und Giallo Modena zur Wahl stehen. Weiterhin trägt jeder Abarth 695 Tributo Ferrari eine spezielle Plakette, die die Produktionsnummer angibt.

Doping für den Abarth 500

Im Abarth 695 Tributo Ferrari ist das 1.4-l-Turbo-Triebwerk an ein automatisiertes Getriebe gekoppelt, das –  ähnlich wie in der Formel 1 – per Schaltwippen am Lenkrad bedient wird. Fahrwerk und Bremsanlage des Abarth 695 Tributo Ferrari wurden der beachtlichen Leistungssteigerung angepasst. So finden an der Vorderachse der Abarth 500 Tuning-Version Vierkolben-Bremssättel und innenbelüftete Scheiben von Brembo Verwendung, während hinten gelochte Scheiben Dienst tun. Die serienmäßige 17 Zoll Felgen aus Leichtmetall im Ferrari Look sind mit Hochleistungsreifen der Dimension 205/40 ZR17 bezogen.

Abarth lässt von sich hören

Ein wortwörtlicher Kracher des Abarth 695 Tributo Ferrari ist die Auspuffanlage „Record Monza“ aus dem Zubehör-Angebot von Abarth, die per Dual-Mode ab 3.000 Touren den Motorsound besonders eindrucksvoll intoniert. Ebenfalls zu Serienumfang gehören die mit Leder bezogenen Sportsitze „Abarth Corse by Sabelt“, die nicht nur für besseren Seitenhalt, sondern auch 10 kg Gewichtsvorteil gut sind. Auch das Sportlenkrad trägt schwarzes Leder, Dekoreinlagen bewirken farbliche Kontraste. Im Armaturenbrett sorgen klassische Jaeger Instrumente für Information. Zudem gibt es spezielle Pedale im Racing-Look.