Abarth auf der Essen Motor Show 2011

Klassische Motorsport-Komponenten im Abarth Punto SuperSport

Im Abarth Punto Showcar auf der Essen Motor Show 2011 versprühen Instrumente der legendären Marke „Jaeger“ sowie besonders leichte Schalensitze Rennsport-Feeling. Zudem hat Abarth für eine spezielle Optik sowie ordentlich Leistung gesorgt.

Abarth auf der Essen Motor Show 2011Abarth Punto SuperSport ©Fiat Group Automobiles Germany AG

Der Look des neuen Abarth Punto SuperSport folgt ganz der Tradition der legendären Renner der Marke. Der Karosserielack Grigio Campovolo greift die Motorsport-Optik der 1950er und 1960er Jahre auf, ebenso die mattschwarzen Streifen auf Motorhaube und Dach – dieser einfache Kniff sollte den Fahrer ablenkende Lichtreflexionen verhindern. Die Außenspiegelkappen und die 18-Zoll-Felgen aus Leichtmetall tragen ebenfalls Schwarz. Als weiteres Erkennungszeichen verpasste Abarth der Fiat Punto Sonderedition spezielle „SuperSport“-Schriftzüge auf den Seiten und auf der Kofferraumklappe.

Das Abarth-Modell ist in 7,5 Sekundne auf 100

Dem Abarth Punto SuperSport verhilft ein 1.4-Liter-Benziner zu flotten Fahrleistungen. Der Turbomotor verfügt über die revolutionäre MultiAir-Ventilsteuerung, die die Einlass-Nockenwelle durch ein elektrohydraulisches System ersetzt. Der Vierzylinder mobilisiert ein maximales Drehmoment von 270 Nm schon bei 2.500 Touren und kommt bei 5.750 Umdrehungen auf 132 kW (180 PS). Damit macht der den Abarth Punto Sachen Spitze; den Sprint von 0 auf 100 km/h bewältigt das größte derzeit erhältliche Abarth-Modell in 7,5 Sekunden.

Abart Punto SuperSport dank Koni sehr agil

Das Abarth Tuning umfasst ferner für ideales Fahrverhalten spezielle, in der Dämpfung justierbare Stoßdämpfer des deutschen Herstellers Koni. Sie gehören ebenso zu den des werksseitigen Tuningmaßnahmen von Abarth wie eine besonders kraftvoll zupackende Bremsanlage mit gelochten, schwimmend gelagerten und innenbelüfteten Scheiben mit High-Performance-Bremsbelägen an der Vorderachse und gelochten Scheiben hinten. Für genügend Seitenhalt sorgen die Sitze „Abarth Corsa by Sabelt“. Wie das Lenkrad sind sie mit schwarzem Leder bezogen; die doppelten Nähte bestehen aus roten und gelben Fäden.