Audi A1 clubsport quattro am Wörthersee

Audi A1 Tuning für das GTI Treffen

Der Audi A1 clubsport quattro wird in Reifnitz, Kärnten auf der Wörtherseetour 2011 präsentiert. Das große Stelldichein der Audi-, Seat-, Skoda- und VW-Fans findet vom 1. bis 4. Juni zum 30. Mal statt.

Audi A1 clubsport quattro am WörtherseeAudi A1 clubsport quattro ©Audi AG

Den Audi A1 clubsport quattro befeuert ein klassischer Benzinmotor von Audi – ein 2,5 Liter großer Fünfzylinder mit Turbolader und Direkteinspritzung. Gegenüber seiner 340 PS-Ausgangsbasis in Audi TT RS und RS 3 Sportback wurde die Leistung des TFSI noch einmal drastisch auf 370 kW (503 PS) und 660 Nm gesteigert. Die maximale Kraft des Motors liegt zwischen 2.500 und 5.300 Touren an. Beim Audi A1 Tuning stand für Turbolader, Ladeluftkühler sowie die Ansaug- und Abgasstrecke stets die Höchstleistung im Fokus. Wie beim Audi A4 DTM wird an der linken Flanke kurz vor dem Hinterrad ausgepufft.

Audi A1 clubsport quattro nimmt beim TT RS Anleihen

Der Audi A1 clubsport quattro wiegt trotz des Sechsgang-Handschaltgetriebe und des permanente Allradantriebs quattro, die beide dem TT RS entliehen und verstärkt wurden, relativ schlanke 1.390 Kilogramm. Daher flitzt das Audi-Showcar auf Niederquerschnitts-Reifen der Dimension 255/30, die auf 19 Zoll-Alufelgen mit individuellem Turbinendesign aufgezogen sind, in 3,7 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h. Von null auf 200 km/h verstreichen nur 10,9 Sekunden, und von 80 auf 120 km/h im vierten Gang zeigt die Stoppuhr 2,4 Sekunden. Bei 250 km/h wird die Beschleunigungsorgie elektronisch beendet.

Beim Audi A1 Tuning wurden alle Register gezogen

Beim Audi A1 Tuning wurde neben Leistung auch an Sicherheit gedacht: Hinter den Rädern residieren große innen belüftete Scheibenbremsen. Vorn nehmen Sechskolben-Sättel die gelochten Kohlefaser-Keramik-Scheiben in die Zange, an der Hinterachse tun große Stahlscheiben Dienst. Das Gewindefahrwerk des A1 clubsport quattro wartet mit justierbarer Druck- und Zugstufendämpfung auf. Um die Räder unterzubringen, wurden die Vorderkotflügel, die Türen und die hinteren Seitenteile um insgesamt 60 Millimeter verbreitert. Zudem kam das Audi Tuning nicht ohne auffällige Spoiler, Hutzen und Diffusor aus.