Bestzeit für die Audi R8 Tuning-Rakete

MTM R8 brilliert beim Tuner Grand Prix 2013

sport-auto hatte zum diesjährigen Tuner Grand Prix mal wieder eine illustre Auswahl an Mitgliedern der Vollgasbranche bestellt, und fast alle kamen. Für besonderes Aufsehen sorgte dabei der MTM R8 V10.

Bestzeit für die Audi R8 Tuning-RaketeDer MTM R8 ©MTM - Motoren Technik Mayer GmbH

Der Audi R8 V10 mit MTM-Tuning trat wie seine Rivalen auf dem Kleinen Kurs des Motodroms an. Fast 2,6 Kilometer misst die selektive Piste, die Chauffeur wie Gerät gleichermaßen beansprucht. Florian Gruber, Chefpilot und Testfahrer vom Wettstetter Audi Tuner, beantwortete mit dem MTM R8 alle Fragen nach dem Tagesschnellsten mit einer Rundenzeit von 1:06,695 Minuten ganz eindeutig. 606 PS lagen nach dem Audi R8 Tuning an. Damit hat der Audi Sportwagen sowohl für die Piste als auch für die Straße  genügend Power so wie uneingeschränkten Segen vom TÜV. An Bord sind ein höhenverstellbares Fahrwerk und ein  Beifahrersitz. Die dreiteiligen BBS-Felgen mit Zentralverschluss kommen vorn im 18- und hinten im 19-Zoll-Format. Sie sind bezogen mit Michelin Pilot Sport Cup-Reifen in 295/30 beziehungsweise 345/30.

Erfolg des MTM R8 begeistert die Chefetage

Mit dem Auftritt des optimierten Audi R8 war Roland Mayer, Geschäftsführender Gesellschafter von MTM und in Personalunion Spiritus Rector des Hauses, äußerst zufrieden: „Es ist immer gut, mit einer Stoppuhr und unter vergleichbaren Bedingungen darzustellen, was mit einem von MTM vorbereiteten Auto alles möglich wird. Bei anderer Gelegenheit werden wir dann klar machen, dass neben der Leistungsspitze auch unsere Zuverlässigkeit für unsere Erfolge steht.“

Mit dem getunten Audi R8 auf die Piste

Im Renntrimm tritt der MTM R8 2013 anlässlich der internationalen GT Sprint Serie an – allerdings wegen Reglement-bedingter Restriktionen mit 40 PS weniger als die Straßenvariante des gedopten Audi R8. Nachwuchs-Rennfahrer Thomas Schöffler fährt wie schon im Vorjahr fürs MTM Team. Wer beim nächsten Race-Meeting am Slovakiaring vom 8. bis zum 9. Juni, nahe der Hauptstadt Bratislava den zweiten MTM R8 pilotiert, wird in Kürze entschieden. Dort müssen die 560 PS leistenden V10-Saugmotoren sich dann mit  international renommierten Konkurrenten wie Porsche, Maserati und Ferrari messen.