Irmscher auf der Tuning World Bodensee 2013

Irmscher Tuning-Exponate glänzen mit Innovation, Individualisierung und Leistung

Auf der Tuning World Bodensee 2013 zeigt Irmscher vom 09. bis zum 12.05. in Halle B1einen Strauß innovativer und individualisierter Fahrzeuge: Schwerpunkt bildet dabei der für Driftevents optimiert Irmscher Chevrolet Camaro.

Irmscher auf der Tuning World Bodensee 2013Irmscher Camaro-Exponat ©Irmscher GmbH & Co. KG

Hierzu spendierte Irmscher dem Bowtie-Boliden mit 6,2 l V8 ein verbessertes Fahrwerk, einen Sicherheitskäfig und einen auf dem Heckdeckel angebrachten Rennsportflügel. Irmscher kann langjährige Expertise bei der Entwicklung von Achtzylinder-Motoren aus dem Gewinn der V8 Star Serie 2001 und 2002 sowie weiterer V8 Flitzer wie den Irmscher GT i40 vorweisen. Darüber hinaus verhelfen dem Camaro eine zweiflutige Sportauspuffanlage und generös dimensionierte Bremsen zu Sportwagen-Leistungen. Um die Leistung auf den Asphalt zu bringen, erhielt Irmscher Chevrolet Camaro schwarz lackierte und 20 Zoll große Irmscher Felgen im exclusiven Turbo Star Design.

Irmscher baut auf kompetente Partner

Zusätzlich wurde die Karosserie des Irmscher Tuning-Bombers mattgrau foliert und mit Logos aller Sponsoren beklebt, die die auffällige Erscheinung abrunden. Die Partner dieses von Jochen Reich geführten Projektfahrzeuges sind Chevrolet, H&R, CFC, Fa Heinzelmann, Unifit sowie Castrol. Neben dem Irmscher Camaro wird auf der Tuning World das streng limitierte Sondermodell des Irmscher Roadster Turbo „Sport 45“ präsentiert – auf den ersten Blick ist zu sehen, dass er in erster Linie für den reinen Fahrspaß gebaut wird. So ruht die zeitlos elegante Aluminium-Kunststoff-Karosserie auf einem soliden Stahlgitter-Rohrrahmen.

Sicherheit und Alltagstauglichkeit kommen beim Irmscher Tuning nicht zu kurz

Den Irmscher Roadster befeuert ein 2,0-Liter-Turbobenziner mit 265 PS und 400 Nm maximalem Drehmoment – und das bei einem Fahrzeug-Gesamtgewicht von gerade einmal 725 Kilo. Damit die Leistung immer beherrschbar bleibt, hat Irmscher seinem Roadster eine großzügig ausgelegte Sportbremsanlage, Sportreifen und eine für Fahrspaß konzipierte Fahrwerks- und Leistungscharakteristik verpasst. Bestückt mit Heizung, Sitzheizung und Lüftung, Einstecktüren, Persenning sowie einem wasserdichten Faltverdeck lässt sich der Irmscher Tuning-Version des Lotus Seven auch ohne weiteres für größere Strecken einsetzen.