Porsche 911 GT3 R für MJ 2012

Porsche 911 für den Kundensport noch besserer fahrbar

Bei weltweiten Motorsport-Kundenteams ist der Porsche 911 GT3 R wegen seines unkomplizierten Fahrverhaltens und seiner Grundgeschwindigkeit extrem populär beliebt. Genau in diese Richtungen wurde der 911 GT3 R fürs Modelljahr 2012 auch verbessert.

Porsche 911 GT3 R für MJ 2012Porsche 911 GT3 R für 2012 ©2011 Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG

Der Porsche 911 GT3 R stellt die mittlere Stufe der Porsche-Kundensportfahrzeuge dar. Als Grundlage wird das meistverkaufte Rennauto der Welt, der 911 GT3 Cup, verwendet. Die Motorleistung des Porsche 911 für die Piste legte um 20 auf nun 500 PS (368 kW) zu. Über Schaltpaddles am Lenkrad lassen sich noch schnellere und einfachere Gangwechsel vollbringen, so dass der Pilot seine Konzentration voll dem Bremsvorgang widmen kann. Die Getriebeelektronik verhindert Schaltfehler sowie das gleichzeitige Überdrehen des Motors und gibt darüber hinaus selbstständig Zwischengas.

Porsche 911 GT3 R untersteuert weniger

Um dem Porsche 911 noch mehr Leistung zu entlocken, wurde der Ansaugtrakt des Vierliter-Sechszylinder-Boxermotors verändert. Die Übersetzung des sequenziellen Sechsgang-Klauengetriebes passten die Porsche-Ingenieure der höheren Maximalleistung an. Damit der Bolide seine Kraft sicher und für die Rennfahrer kontrollierbar auf den Asphalt bringen kann, kommt der Porsche 911 GT3 R seit Modelljahr 2010 stets mit einer ausgeklügelten Traktionskontrolle. Zum Bremsen steht dem Fahrer ein leistungsfähiges Renn-ABS zur Seite. Ein weicherer Frontstabilisator reduziert das Untersteuern.

Porsche 911 – GT3 R kaufen oder nachrüsten?

Der neue Porsche 911 GT3 R wird weltweit ab November 2011 an die Rennställe ausgeliefert. Der Verkaufspreis beläuft sich auf 304.500 Euro exklusive der länderspezifischen Mehrwertsteuer. Weiterhin lassen sich die 911 GT3 R der Modelljahre 2010 und 2011 auf den 2012er Stand nachrüsten; Porsche Motorsport bietet das entsprechende Upgrade-Kit für 43.100 Euro an.