Range Rover Evoque Offroad by Loder1899

Range Rover Evoque Tuning aus Oberbayern

Nachdem Loder1899 im letzten Sommer die Breitbauversion des Range Rover Evoque präsentiert hat, wird nun ein Offroader für harte Kerle nachgereicht. Die passenden Gene hat der Evoque bereits, doch schlummert seine Kernigkeit eher im Verborgenen.

Range Rover Evoque Offroad by Loder1899Range Rover Evoque Offroad by Loder1899 ©Loder1899 GmbH

Kein Problem: Beim Range Rover Evoque Tuning macht der Fahrzeug-Veredler aus Oberbayern aus dem SUV einen echten Kerl. So verpasst Loder1899 dem Evoque 30 mm höhere Federn für 699,- Euro sowie 18-Zoll-WP-Felgen, die jeden auch harte Schläge wegstecken können. Der Felgenpreis von 2.312 Euro beinhaltet gibt’s dazu noch 265/60er ATZ-Reifen von Mickey Thompson, die mit jedem Untergrund fertig werden und dem Range Rover SUV noch einen weiteren Zentimeter Bodenfreiheit verleihen. Wem das nicht langt, der erhält im Evoque Tuning-Programm von Loder 1899 auch Beadlock-Räder im 9×18-Zoll-Fomat mit 265/60er Mickey Thompson Pneus für 3790,- Euro.

Bügel statt Spoiler beim Range Rover Evoque Tuning

Nachtfahrten werden im Range Rover Evoque dank der PIAA 520 Fernscheinwerfer für 538 Euro samt Halterung zum Tagesgeschäft. Die an einem 76 mm starken Edelstahl-Frontbügel zum Preis von 499 Euro befestigten Lampen bewirken laut Loder1899, „dass die Büsche gut sichtbar sind, über die man hinwegfegt.“ Seitenbügel für 499 Euro schützen bei derlei Ausflügen in die Natur die Flanken und vereinfachen den Ein- und Ausstieg – sollte man doch einmal bei der Oper vorfahren wollen. Wer gleich das komplette Offroad-Exklusivpaket wählt, wird mit 3.909 Euro zuzüglich Montage und Lackierung zur Kasse gebeten.

Mehr Leistung für den Range Rover Evoque SD4 Dynamic

Auch der Motor geht beim Range Rover Evoque Tuning nicht leer aus. So gibt’s für den Evoque SD4 Dynamic mit serienmäßigen 140 kW/190 PS ein Chiptuning auf 160 kW/ 220 PS 220. Der Preis von umfasst auch eine Drehmomentsteigerung des 2,2 Liter großen Range Rover Diesel-Motors um 80 auf 500 Nm. Die Spitzengeschwindigkeit steigt im Zuge vom Range Rover Tuning von 195 auf 210 km/h. Der Spurt von 0 auf 100 km/ bewältigt der mit Allradantrieb und Sechsstufen-Automatik bestückte Loder-Evoque in 8,2 Sekunden – drei Zehntel schneller als das Serienmodell. Den Verbrauch nach dem Tuning beziffert Loder1899 auf kombinierte 6,4 l/100 km, was einen CO2-ausstoß von 169 g/km darstellt.