Seat Ibiza Cupster debütierte beim GTI-Treffen 2014

Dachloses Ibiza-Showcar am Wörthersee

Der Seat Ibiza Cupster feiert den 30. Geburtstag beim GTI-Treffen am Wörthersee des Ibiza in maximaler Offenheit. Dank flacher, umlaufender Verglasung und des kompletten Verzichts auf ein Verdeck avanciert derCupster (Cupra Roadster) zum reinsten Spaßmobil. 

Seat Ibiza Cupster debütierte beim GTI-Treffen 2014Seat Ibiza Cupster ©SEAT Deutschland GmbH

Als Basis dient der Ibiza Cupra mit seinem 132 kW/180 PS starken TSI-Benziner, Doppelkupplungsgetriebe DSG sowie Sportfahrwerk mit 18 Zoll-Rädern. „Der Ibiza ist und bleibt das Herz von Seat – ein junges, dynamisches Auto mit emotionalem Design, einem guten Sinn für das praktische Leben und mit viel Wert für’s Geld,“ erklärte Jürgen Stackmann, Vorstandsvorsitzender der Seat S.A. „Den Geburtstag unseres Erfolgsmodells feiern wir mit dem einzigartigen Ibiza Cupster ebenso wie mit der besonders edel ausgestatteten Edition ‚30 Years‘ – und natürlich mit einem tollen Programm am Wörthersee.“

Der Seat Ibiza Cupster büßt nicht nur das Dach ein

Für den Seat Ibiza Cupster wurde die hauseigene Formensprache neu interpretiert: Während die Karosserie bis zur Schulterlinie größtenteils dem serienmäßigen Ibiza Cupra entspricht, ist der Cupster gänzlich offen. Das zweisitzige Seat Ibiza Tuning-Unikat verfügt über kein Dach, und selbst die Windschutzscheibe hat einem flachen, weit herumgezogenen Band aus Glas Platz gemacht. Gut geschützt sind die beiden Insassen aufgrund der gegenüber dem Serienauto um 80 Millimeter tieferen Sitzposition trotzdem. Als Cupster erscheint der Ibiza in völlig neuen Proportionen – breiter, flacher und noch kraftvoller.

Im Ibiza Cupster geht’s dynamisch zu

Der einmalige Ibiza Cupster ist in der eigens angemischten Farbe „New Orange“ lackiert; die dunkelgraue Abdeckung hinter den Sitzen im traditionellen Double-Bubble-Stil setzt harmonische Kontraste. Das puristische Interieur lehnt sich an die Rennwagen der in mehreren europäischen Ländern ausgetragenen Ibiza Trophy an. Reduzierte Armaturen, ein schwarzer Alcantara-Bezug für das Cockpit und die tief montierten Rennschalensitze sorgen für Racing-Atmosphäre. Der Bezug des Lenkrads aus Rein-Anilinleder ist durchgefärbt und ohne Pigmentschicht, wodurch er offenporig, sehr weich und griffsympathisch kommt.