Toyota iQ auf dem Tokyo Auto Salon 2011

Sportlich veredelte Toyotas auf der Tuning-Messe

Neben einem Toyota iQ im Renntrimm mit Kompressor und Überrollkäfig gibt es Tuning-Versionen von Prius und Vitz zu bewundern. Zudem locken Diskussionsrunden mit Ingenieuren und Rennfahrern.

Toyota iQ auf dem Tokyo Auto Salon 2011Toyota iQ nach Tuning ©Toyota Deutschland Gmbh

Toyotas Produkte sind mit 17 Fahrzeugen auf dem Tokyo Auto Salon 2011 (14. bis 16. Januar) vertreten. Auf einer der größten Tuning-Messen der Welt präsentiert das japanische Unternehmen drei Konzeptautos von „GAZOO Racing tuned by MN“ (GRMN) und „G Sports“ sowie einige Serienmodelle. Die beim Toyota Tuning überarbeiteten Fahrzeuge sehen nach westliche Gesichtspunkten durchaus gelungen aus – Kenner der japanischen Tuning-Szene wissen, das die Tuner in Fernost zu ganz anderen Exzessen fähig sind.

Toyota iQ im Sportdress

Der Toyota iQ mit der sportlichen Veredelung von GRMN steht im Mittelpunkt des Messeauftritts. Dem iQ Racing Concept liegt der limitierte iQ GRMN zugrunde, der im August 2009 präsentiert wurde und innerhalb einer Woche ausverkauft war. Das neue Concept Car weist unter anderem einen Kompressor und einen Überrollkäfig auf. Zudem legt Toyota im Rahmen der „G Sports“-Serie sportliche Versionen vom Hybridauto Prius und dem Kleinwagen Vitz auf, den Toyotas Kunden in Europa besser als Yaris kennen.

Toyotas Messestand lässt nichts zu wünschen übrig

Neben dem Toyota iQ und den weiteren ausgestellten Fahrzeugen hält Toyota auf der Tuning-Show Diskussionsrunden mit Ingenieuren und Rennfahrern ab, die über die vorgestellten Modelle referieren und Ideen für weitere Toyota Tuning-Maßnahmen entwickeln. Darüber hinaus werden neue Breitensport-Veranstaltungen wie die Gazoo Racing „Waku Doki“ Rundkursrennen vorgestellt.
Angesichts des eher biederen Images, das Toyota hierzulande nicht ganz zu unrecht innehat, wäre es wünschenswert, die heiß gemachten Toyotas auch in Deutschland zumindest sehen, aber doch besser gleich kaufen zu können.