VW Jetta ist mit 300 km/h schnellster Hybrid seiner Klasse

Jetta Hybrid bricht Geschwindigkeitsweltrekord in der Klasse bis 1,5 Liter Hubraum

Ein VW Jetta Hybrid-Versuchswagen hat auf der Salzwüste bei Bonneville im US-Bundesstaat Utah den Geschwindigkeitsweltrekord für Pkw mit weniger als anderthalb Litern Hubraum gebrochen.

VW Jetta ist mit 300 km/h schnellster Hybrid seiner KlasseVW Jetta Hybrid-Rekordbrecher ©Volkswagen AG

Der VW Jetta Hybrid rollt in Kürze auf den US-Markt und hat soeben eine der effizientesten Rekordfahrten absolviert: Der leistungsgesteigerte Versuchswagen knackte mit einem Spitzentempo von 301,18 km/h als erstes Hybrid-Fahrzeug seiner Klasse die magische 300-km/h-Marke. Offiziell gewertet wird bei Rekordfahrten – in diesem Fall der „H/PS land speed record“ der Southern California Timing Association’s – der Durchschnitt aus einer Hin- und Rückfahrt. Hier erreichte der Jetta Hybrid auf eine Geschwindigkeit von 299,84 km/h. Auch dies ist der höchste Wert, den ein Hybridauto dieser Hubraumklasse je einfuhr. Der VW Hybrid-Bolide toppte damit seinen eigenen Rekord vom August 2012 um rund 30 km/h.

Dem Rekord ging ein umfangreiches VW Jetta Tuning voraus

Der serienmäßige Jetta Hybrid wird von einem 110 kW/ 150 PS starken 1.4 TSI-Benziner sowie einer 20 kW leistenden E-Maschine angetrieben. Die Systemleistung beläuft sich auf 170 PS. Diese Leistung wurde für die Rekordfahrten auf gut 300 PS erhöht. Die Kraftübertragung an die Vorderachse oblag einem Doppelkupplungsgetriebe mit sieben Gängen. Für den Rekordversuch wurde der VW Jetta mit Überrollkäfig, Rennsitz inklusive Fünfpunktgurt sowie einem Feuerlöschsystem ausgerüstet. Darüber hinaus umfasste das VW Tuning ein spezielles Sportfahrwerk, das die Karosserie zugunsten einer verbesserten Aerodynamik deutlich absenkte, und besondere Reifen für den Einsatz auf Salz.

Jetta Test erfolgreich abgeschlossen

Der Test sollte die Leistungsfähigkeit des Jetta Hybridantriebs und das dynamische Potenzial des Parallel-Hybridantriebs belegen, das gegenüber leistungsverzweigten Hybridsystemen keine Einbußen bezüglich der Fahrleistungen mit sich bringt. Marc Trahan, Chef der Qualitätssicherung von Volkswagen of America, war sehr zufrieden: „Das war ein wirklich faszinierendes Projekt für unsere Ingenieure in Wolfsburg, die aus den komplexen Komponenten des Hybridantriebs in kürzester Zeit eine große Menge an zusätzlicher Leistung herausholten, damit der Rekordversuch gelingen konnte.“ Den VW Jetta Hybrid pilotierte Carlos Lago, ein erfahrener Autotester vom US-Fachmagazin Motor Trend.