Die Geschichte der Marke Audi

Von Horch bis Volkswagen

Der heutige Automobilhersteller Audi wurde am 16.07.1909 unter dem Namen August Horch Automobilwerke GmbH gegründet. Aus namensrechtlichen Gründen musste der Unternehmensgründer August Horch knapp ein Jahr nach der Gründung in die Audi Automobilwerke GmbH umbenennen.

Audi Logo

Audi ist hierbei eine lateinische Ableitung des Namens Horch. Im selben Jahr verließ das erste Automobil das Zwickauer Werk. Während der zeit der Weltwirtschaftskrise im Jahre 1928 schlossen sich die Automobilbauer Audi, DKW, Horch und Wanderer unter dem Zeichen der vier Ringe zur Auto Union zusammen. Als Firmenlogo wurden die vier Unternehmen symbolisch als Ringe verwendet. Nach dem 2. Weltkrieg teilte sich auch Auto Union in zwei hälften. Die sowjetische Besatzungszone stellte im VEB Automobilwerk Zwickau einen Großteil der Automobile, wie zum Beispiel den Trabant, für den Großteil der Bevölkerung der ehemaligen DDR her. In der BRD hingegen begann die Produktion erst in den Jahren 1949 und 1950 mit vielen Mitarbeitern aus Zwickau in Ingolstadt. Die neu produzierten Fahrzeuge wurden aus namensrechtlichen Gründen unter dem Namen DKW verkauft. Nach einer Übernahme der Daimler-Benz AG wurde das Werk in Ingolstadt 1964 von der Volkswagen AG aufgekauft. Der Konzern ließ das Werk wieder unter dem Namen Audi Produzieren und machte die heutigen vier Ringe zum Markenzeichen. In den folgenden Jahren erfolgten weitere Fusionen mit verschiedenen Werken in Deutschland. Seit 2000 bildet Audi, Seat und auch Lamborghini die Audi Gruppe im VW Konzern.

Audi in der Gegenwart

Heute zählt der Automobilhersteller Audi zu den Premiummarken der Automobilbranche. In sieben Werken werden heute, vom Kleinwagen bis zum Supersportwagen, hochwertige Automobile hergestellt. Dabei gelang es dem Unternehmen mit vielen Erneuerungen, wie zum Beispiel dem Allradantrieb Quattro in den 80er Jahren, den innovativen und zuverlässigen Ruf des Unternehmens auszubauen und zu sichern. Audi war außerdem der erste Serienfahrzeughersteller, der auf eine vollverzinkte Karosserie setzte um die Lebensdauer der Autos zu erhöhen.