Geschichte der Automarke Nissan

Vom Datsun zum Nissan

1933 wird der Grundstein für eine der erfolgreichsten japanischen Automarken gelegt.

Zusammen mit der Nikon Sangyo Co. gründet die Tobata Imono Co. im Jahr 1933 die Firma Jidosha-Seido Ltd. und übernimmt noch im selben Jahr komplett die Herstellung des Datsun Automobile Betriebs. Nur ein Jahr später übernimmt die Nihon Sangyo Company die Führung und benennt den Datsun um – Die Geburtsstunde des „Nissan“ und der zugehörogen NISSAN Motor Co., Ltd.

Der Nissan auf dem steilen Weg nach oben

1941 weitet Nissan seine Jahresproduktion von über 20.000 Wagen auf den pazifischen Raum aus. Diese kommt jedoch gegen Mitte des zweiten Weltkriegs nahezu zum Erliegen. Doch Nissan profitiert im Nachhinein von den im Krieg gewonnenen Erfahrungen mit Militärfahrzeugen und nutzt diese zum Bau seines ersten Offroaders, dem „Nissan Patrol“. Mit seinem kräftigen 6-Zylinder Motor und seinen 85 PS unter der Motorhaube schlägt der Patrol seinerzeit in Sachen Kraft und Nutzlast sogar den amerikanischen „Willis Jeep“. 1958 gewinnt der „Datsun 210“ erstmals den „Mobilgas Round Australia Trial“ und rückt die Marke Nissan damit erstmals auch international ins Rampenlicht der Automobilhersteller. Der kurz darauf in Japan vorgestellte „Datsun Bluebird“ wird zum absoluten Kassenschlager und zu einem der erfolgreichsten Nissan Modelle weltweit.

Nissan auf dem internationalen Parkett

1960 wird in den USA das ersten Nissan Werk eröffnet, wodurch sich Nissan erstmals international etabliert. Kurz darauf beginnt Nissan seine Fahrzeuge auch nach Europa zu exportieren. 1969 gelingt Nissan mit dem Bau des legendären „240Z“ Modells ein ganz besonderer Coup auf dem europäischen Markt. Der Sechzylinder nimmt es mit 150 PS locker mit einem Porsche auf, kostet jedoch nur die knapp die Hälfte. In den kommenden Jahren erobert Nissan zunehmend den europäischen Markt. Erfolgreich ist hier vor allem die Einführung des Allrad Offroaders „Terrano II“, der sich zum weltweiten Verkaufsschlager für Nissan entwickelte.