Geschichte der Automarke Subaru

Subaru setzt auf Allradantrieb und den Boxermotor

Subaru ist eine japanische Automobilmarke der Firma Fuji Heavy Industries (FHI).

Sie wurde gegründet 1954 durch den Zusammenschluss von fünf Firmen mit unterschiedlichen industriellen Sparten aus dem Bereich Flugzeugbau. Mit diesen Erfahrungen startete die neue Firma als vollwertiger Automobilhersteller.
Unter dem Markennamen Subaru wurde 1955 der erste Prototyp eines japanischen Autos mit selbst tragender Karosserie vorgestellt. Die gewonnen Erfahrungen waren für die spätere Entwicklung der Modelle Subaru 360 und 1000 von großem Nutzen.

Subaru 360 – ein Meilenstein Japanischer Automobilgeschichte

Das wegen seiner rundlichen Form mit dem Kosenamen Marienkäfer titulierte Miniauto Subaru 360 schrieb japanische Automobilgeschichte. Es war ein preiswertes Auto in stabiler Leichtbauweise mit vier Sitzen und vier Rädern. Die Erfolgsgeschichte dieses ersten, in Serie produzierten, Subaru „Volks-Wagen“ dauerte von 1958 bis 1970.
1961 folgte ein vom Subaru 360 abgeleiteter Mini-LKW mit der Bezeichnung Sambar und der Sambar Light Van zum Personentransport. Seine Wendigkeit und die vergleichsweise niedrigste und geräumigste Ladefläche machten ihn zum beliebtesten Kleintransporter.
Subaru 1000 und die Entscheidung für den Boxermotor
Bei der Motorisierung des ersten PKW in Großserie 1965, setzte FHI auf seine Kenntnisse aus dem Flugzeugbau und entschied sich im Gegensatz zu anderen Herstellern für den erprobten, längs eingebauten Boxermotor, der dem Subaru 1000 ein stabiles Fahrverhalten, auch auf schlechten Straßen, verlieh.

Erfolgskonzept „permanenter Allradantrieb“

1972 folgte ein weiterer entscheidender Schritt. Mit dem Leone 4WD Station Wagon kam der erste in Großserie gefertigte Personenwagen mit zuschaltbarem Allradantrieb auf den Markt. Ein Vorläufer des heutigen permanenten Allradantriebs AWD. Mit Blick auf die boomenden Freizeitaktivitäten war dieses Fahrzeug in Japan und auf den Exportmärkten ein durchschlagender Erfolg.

Bis heute folgt Subaru seiner Tradition vom permanenten Allradantrieb und der Verwendung von Boxermotoren, die den Fahrzeugen eine besonders gute Straßenlage verschaffen. Der nächste Meilenstein innovativer Fertigungstechnik wird der 2008 vorgestellte Subaru Boxer Diesel sein, der erste in Boxer-Bauweise konstruierte PKW-Dieselmotor der Welt.