Autopflegemittel gezielt einsetzen

Autopflegeprodukte für Karosserie und Innenraum

Spezielle Autopflegeprodukte erleichtern die Fahrzuegpflege beträchtlich. Doch auch im Haushalt lassen sich geeignete Autopflegemittel finden.

Autopflegemittel gezielt einsetzenAutopflegemittel ©flickr / Listener42

Autopflegeprodukte und Autopflegemittel gehören in jede Fahrzeuggarage, damit man als Fahrzeughalter jederzeit Zugriff darauf hat. Personen, die gerne Geld sparen und ihre Autopflege selber in die Hand nehmen, die können mit etwas Aufwand über das Jahr verteilt echte Summen einsparen. Ein Auto pflegen zu lassen ist nämlich nicht gerade billig.

Welche Autopflegeprodukte sollten vorrätig sein?

In Sachen Autopflegeprodukte, werden für die komplette Innen- und Außenpflege des Autos einige Sachen benötigt. Fangen wir einmal im Innenbereich an. Hier sind folgende Autopflegeprodukte sehr empfehlenswert:

  • Ein Autostaubsauger mit 12 Volt Anschluß für die Bordbatterie oder ein Akkumodell mit   ausreichender Leistung. Wer mag, der kann natürlich auch jedes andere Staubsaugermodell verwenden.
  • Putzlappen sind immer nötig, wenn es um das Reinigen von glatten Flächen im Auto geht.
  • Ein Festerleder oder Fenstertuch ist unumgänglich.
  • Für die Sitze empfiehlt sich eine gute Polsterbürste.

Schwämme oder ein Waschhandschuh brauchen Sie für die Außenwäsche. Dazu einen Eimer oder Wasserschlauch nebst Autoleder zum Trocknen nach der Wäsche. Führen Sie diese nur auf dafür vorgesehenen Plätzen durch!

Welche Autopflegemittel machen überhaupt Sinn?

Hier wird es etwas schwierig, denn sinnfreie Autopflegemittel gibt es eigentlich gar nicht. Höchstens solche, die überflüssig sind. Auch bei diesem Artikelbereich fangen wir im Innenbereich an.

  • Cockpitspray ist ein Artikel, den manche Autofahrer mögen. Es ist eine Art Autopflegemittel für ABS Kunnststoffe und Armaturenbrettmaterialien. Es überzieht besprühte Flächen mit einem Glanz und kann parfümiert sein. Man kann es mit einem Tuch verreiben.
  • Fensterklar, ein Fensterreinigungsmittel ist bei der Reinigung der Fensterscheiben eines Autos hilfreich.
  • Polstershampoo oder Lederpflegecreme wäre erforderlich, wenn der Polsterbereich bearbeitet werden soll. Ledercreme führt dem Leder der Sitze Stoffe zu, die in der Tierhaut ausdunsten. Das hält Leder elastisch und geschmeidig.
  • Autoshampoo benutzen fast alle Wagenbesitzer zur Autowäsche. Da die Autowäsche auf Privatgrundstücken undam Straßenrand jedoch nicht zulässig ist, kann auf Autoshampoo leicht verzichtet werden.
  • Felgenspray hilft bei der Reinigung der Felgen und löst Bremsstaub sowie ölige Rückstände von deren Oberfläche.
  • Talkum nahmen Wagenpfleger früher für Türdichtgummis, es soll pflegende Eigenschaften haben und ein Festfrieren der Türen und Klappen im Winter reduzieren.
  • Politur, eine Autopolitur ist nur sporadisch einmal fällig, aber mit Polierwatte und etwas Politur läßt sich so mancher Kratzer oder Flecken erfolgreich bekämpfen. Polieren kann man stumpf gewordene Lackstellen oder halt den ganzen PKW.
  • Chrompflegecreme wird an den Fahrzeugen benötigt, welche Chrombeschläge oder Chromstoßstangen haben.