Frischer Look mit Autokosmetik

Die Kfz-Aufbereitung empfiehlt sich besonders vor dem Autoverkauf

Blasser Teint? Falten? Da hilft Kosmetik! Nicht nur bei Menschen, auch bei Autos. Doch was genau steckt hinter der Autokosmetik, nüchtern auch als Kfz-Aufbereitung bekannt?

Frischer Look mit AutokosmetikAutokosmetik fürs Interieur ©2014 Armored AutoGroup

Kfz-Aufbereitung ist mehr als nur Autopflege, -reinigung und -wäsche. Die Autokosmetik, wie diese Dienstleistung umgangssprachlich heißt, basiert auf fundierten Fachkenntnissen und dem Einsatz von besonderen Techniken. Professionell aufbereitete Fahrzeuge fahren auf dem ob des riesigen Angebots harten Gebrauchtwagenmarkt immer einen höheren Erlös ein als ein weniger gepflegtes Auto. Gleichermaßen werden die Abschläge bei der Rückgabe von Leasing-Pkw verringert. Auch Privatkunden haben diese Vorteile längst bemerkt und schicken ihre Wagen zur Kur zu einem professionellen Fahrzeug-Aufbereiter – und zwar auch dann, wenn sie einen automobilen Pflegefall zum kleinen Preis erstanden haben, und sich nun mehr Wohlfühlatmosphäre wünscht. Durch Waschanlagen trübe Lack, verblichene Kunststoffteile oder hartnäckige Flecken in den Polstern sind für den professionellen Aufbereiter kein Problem. Kleine Schäden, Dellen, Kratzer in und Lack Kunststoff oder Polsterbeschädigungen werden in diesem Zuge im Smart-Repair-Verfahren preisgünstig und schnell behoben. 

Neuer Glanz dank Autokosmetik

Mit Rosstäuscherei hat Kfz-Aufbereitung nichts zu tun – hier wird grob gesagt die Autopflege nachgeholt, die der Vorbesitzer über längere Zeit hat schleifen lassen. Zudem widmet sich der Fahrzeug-Aufbereiter den üblichen Gebrauchsspuren. Bei der Autokosmetik umfasst das Außenprogramm je nach Anbieter folgende Leistungen:

  • Fahrzeugvorwäsche
  • Motorwäsche 
  • Säuberung von Radläufen und Kotflügelinnenseiten 
  • Reinigung von Türholmen und Einstiegen 
  • Entfernung von Aufkleber- und Kleberesten 
  • Abtragen von Kalkablagerungen, Insekten, Harz und Teer
  • Fahrzeugwäsche von Hand 
  • Klarspülen
  • Trockenledern
  • Maschinelle Hochglanzpolitur samt Entfernung leichter Lackkratzer 
  • Hologrammentfernung bei dunklen Lacken
  • Lackversiegelung auf Teflon-, Wachs oder Nanobasis 
  • Felgenreinigung und -versiegelung
  • Reifenglanz aufbringen 
  • Kunststoffpflege
  • Gummiteile reinigen und imprägnieren    
  • Scheiben putzen

Der Innenraum kommt bei der Kfz-Aufbereitung nicht zu kurz

Neben den typischen Abnutzungserscheinungen an Lenkrad, Schaltknauf oder Pedalerie leidet der Innenraum eines Autos unter zwei Hauptkrankheiten: Geruch und Flecken. Kein Problem, auch hier kennt die Autokosmetik Mittel und Wege. Hier die üblichen Arbeiten im Interieur:

  • Aussaugen von Innenraum und Kofferraum; wenn nötig, werden die Sitze ausgebaut
  • Fahrzeuginnenraum ausräumen
  • Tornado-Reinigung des Fahrgastraums (Druckluftreinigung gegen Gerüche, speziell Hunde und Rauch)
  • Shampoonieren und Nassaugen von Polstern, Teppich, Fußmatten und Himmel samt Fleckenentfernung
  • Bei Lederausstattung: Leder reinigen und pflegen
  • Innenraum reinigen (Kunststoffe, Lüftungsdüsen, Ersatzradmulde, usw.)
  • Kunststoffpflege
  • Entfernen abgelaufener Vignetten 
  • Scheiben putzen 

Was Sie vor oder nach der Autokosmetik selbst tun können 

Je nachdem, wie durchgelatscht Ihre Fußmatten und Pedalgummis noch sind, können Sie für kleines Geld Ersatz beschaffen. Sollten sich an Ihrem Wagen nicht originale Anbauteile wie eine Frontschürze aus dem Tuningbedarf oder ein anderer Schaltknauf befinden und Sie die Originalteile noch haben, bauen Sie sie ruhig vor den autokosmetischen Maßnahmen wieder an – ein sauberer Originalzustand beeindruckt die meisten Kunden deutlich mehr als eine womöglich stümperhaft zusammengenagelte Kasperbude. Die Zubehörteile können Sie immer noch separat verkaufen mit als Preisargument spielen lassen. Ach ja: Nachdem Ihr Auto jetzt wieder dasteht wie neu, kommen Sie ja nicht auf die Idee, den Tachostand zurückdrehen zu lassen