Lederreparatur

Autoleder Reparatur

Eine Lederreparatur der Sitzbezüge ist eher selten notwendig. Die beste Methode der Autoleder Reparatur ist das Smart Repair-Verfahren.

LederreparaturLederreparatur notwendig! ©flickr / Matt Andrews Photo

Die Lederausstattung eines Fahrzeugs ist die eleganteste Form der Fahrzeuginnenmöblierung und spricht für Stil und Eleganz. Umso mehr ärgert man sich über zerschrammtes Leder, abgenutzte Spuren, Brandlöcher, Risse oder Flecke in der wertvollen Lederverkleidung. Eine herkömmliche Lederreparatur wäre in diesen Fällen sehr teuer. Doch das muss nicht sein.

Smart-Repair – Die Methode für die Autoleder Reparatur

Es gibt gute Mittel für die Autoleder Reparatur, um beschädigte Lederpolster im Fahrzeug wieder in Ordnung zu bringen. Nur gewusst wie: Smart-Repair heißt die schlaue Methode zur Lederreparatur. Die Farbtinkturen können ohne Probleme im Internet bestellt werden. Smart-Repair – für Leder, Kunstleder und Vinyl geeignet. Die Autoleder Reparatur kann man einfach durchführen. Die Polster des Leders sind meist in Abpolsterungen und Nähte unterteilt. Wo sich die beschädigte Fläche im Leder befindet, wird immer die komplette Fläche bis zur nächsten Naht des Leders bearbeitet, damit eventuell auftretende kleine Farb- oder Materialunterschiede nicht sichtbar sind.

Die Anleitung für die Lederreparatur:

Bei normaler Verschmutzung wird Lederreiniger mild angewendet, bei stärkerer Verschmutzung Leder-Reinigungsbenzin. Die Fläche, die behandelt werden soll, wird mit Schwamm oder Tuch mittels Lederreiniger leicht abgerieben und danach mittels Föhn getrocknet.
Danach wird die Farbe aufgetragen und die Lederrisse somit aufgefüllt. Anhand der Schlüsselnummern kann man die Farbbezeichnung sowie -nummer der Lederfarbe für jedes Lederpolster feststellen. Jede Farbe ist erhältlich.
In kreisenden Bewegungen wird die Farbe aufgetragen und danach ordentlich getrocknet mit dem Föhn. Dieser Vorgang sollte dreimal wiederholt werden, um ein gutes Ergebnis der Lederreparatur zu erzielen. Bei größeren Beschädigungen können weitere Wiederholungen nötig werden.
Für tiefe Risse gibt es Flüssigleder in der Tube. Damit kann der Riss effektiv ausgeglichen werden. Danach wird ebenso mit dem Föhn getrocknet.
Zum Schluss der Autoleder Reparatur wird die aufgetragene Lederfarbe versiegelt, um das Leder zu schützen und zu pflegen sowie das Leder strapazierfähiger zu machen. Leder Protector genügt für normal beanspruchte Lederbereiche. Es wird mit Schwamm oder Tuch verteilt. Bei stärker beanspruchten Lederflächen wird zum Leder Protector noch Lederversiegelung gegeben. Mit dem Föhn wird wieder getrocknet.

Fazit

Man muss sich nicht ärgern über die Schönheitsfehler im Leder. Die Lederreparatur ist kostengünstig selbst gemacht. Schönheitsfehler schnell und einfach beheben – mit Smart-Repair.