Freie Kfz Werkstatt, Vertragswerkstatt oder Werkstattkette?

Was ist für mein Auto die beste Wahl

Erfahren Sie hier, wann Sie eine Freie Kfz Werkstatt, eine Vertragswerkstatt fürs Auto oder eine Werkstattkette aufsuchen sollten.

Freie Kfz Werkstatt, Vertragswerkstatt oder Werkstattkette?Auto Vertragswerkstatt in Berlin ©flickr / Berlin13407

Für die beste Wahl der Werkstatt kommt es auf verschiedene Dinge an. Oftmals liegt es schon alleine am Techniker, der ein zu reparierendes Auto in Auftrag hat, wie zufrieden der Kunde nach getaner Arbeit ist. Leider, wie sehr oft üblich, werden, egal in welcher Werkstatt, sehr gerne auch Arbeiten an einem Auto getätigt, ohne Rücksprache mit dem Kunden zu halten. Diese Kosten kommen selbstverständlich mit auf die Rechnung. Dem Kunden wird dann dies und das erzählt und der Kunde muss es glauben, denn im Nachhinein ist es vielmals nicht mehr feststellbar, ob die Reparatur wirklich nötig war. Natürlich ist das nicht die Regel, aber es kommt schon vor. Schließlich wollen alle Autowerkstätten leben.

Die Vertragswerkstatt fürs Auto:

Kauft sich ein Neuwagen-Interessierter ein Auto über einen Fachhändler, kann er während der Garantiezeit keine andere Autowerkstatt in Anspruch nehmen, da ansonsten seine Garantie verfällt. Das kann unter Umständen sehr teuer werden. Dass ein Fachhändler natürlich vertraglich darauf besteht, dass die Vertragswerkstatt das Auto wartet, ist mehr als verständlich, denn dies bringt Umsatz. Nach der Garantiezeit ist es dann dem Autobesitzer überlassen, ob er künftig weiterhin der Vertragswerkstatt das Auto anvertraut oder nicht.

Die Werkstattkette:

Diese haben den Vorteil, dass sie meist billiger arbeiten als Vertragswerkstätten. Eine Werkstattkette ist typenoffen, das heißt, sie ist im Gegensatz zur Vertragswerkstatt fürs Auto nicht auf eine bestimmte Automarke spezialisiert. Nachteil einer Werkstattkette ist jedoch, dass sie häufig nur über eine Sonderrufnummer (Zentralrufnummer) erreichbar ist – was eine Terminabsprache für eine bestimmte Werkstatt nicht immer erleichtert.

Die freie Kfz-Werkstatt:

Diese haben ebenfalls den Vorteil, dass sie meist billiger arbeiten als Vertragswerkstätten, jedoch im Vergleich zur Werkstattkette ein wenig teurer sind. Die freie Kfz-Werkstatt arbeitet typenoffen und ist – wie die Werkstattkette – nicht auf eine bestimmte Automarke spezialisiert. Dies heißt nun aber nicht, dass eine freie KFZ-Werkstatt durch die Nichtspezialisierung auf eine Automarke keine fachgerechte Arbeit erledigt – auch hier arbeitet Fachpersonal.

Das Fazit:

Es liegt also meistens am Fachpersonal selbst, ob ein Kunde zufrieden ist oder nicht. Vom Service her gesehen, also dem berühmten angebotenen Kaffee während einer Wartezeit, unterscheiden sich die 3 Werkstatttypen kaum. Es liegt also nahe, ruhig auch einmal die Preise zu vergleichen, denn auch günstige Werkstätten erledigen ihre Arbeit gewissenhaft und genau.