So stellen Sie Ihre Scheinwerfer richtig ein

Zum Scheinwerfer Einstellen benötigen Sie Zeit und Geduld

Im Herbst und Winter sind Autofahrer wegen der kürzeren Tageslichtperioden nicht selten im Dunkeln unterwegs. Umso wichtiger sind richtig eingestellte Scheinwerfer zur ordentlichen Ausleuchtung der Straße.

So stellen Sie Ihre Scheinwerfer richtig einSind die Scheinwerfer korrekt eingestellt? ©flick/Dawn Endico

Werden Sie mit eingeschaltetem Abblendlicht vom Gegenverkehr oft angeblendet, deutet kann dies auch einen anderen Grund als versehentlich angelassenes Fernlicht haben – eine falsche Scheinwerfereinstellung nämlich. Sie können das prüfen, wenn Sie in 30 Meter Entfernung vom Auto in die Hocke gehen: Ihre Scheinwerfer dürfen Sie dann nicht blenden. Zum Scheinwerfer Einstellen hat ein jeder Hersteller seine eigene Methode. Folglich lässt sich allgemein nur feststellen, dass am Außenring des Scheinwerfergehäuses einige Justierschrauben zu finden sind, mit denen die Stellung der Leuchten verändert werden kann. Es ist gut möglich, dass Sie einige Abdeckungen entfernen und eventuell gar andere Teile wie die Airbox ausbauen müssen, um das Gehäuse ungehindert zu erreichen. Kein Angst, beim Verstellen selbst können sie keinen Schaden anrichten. Probieren Sie aus diesem Grund die Wirkung einfach aus und betrachten Sie den Lichtkegel an einer Wand. Grundbedingungen beim Einstellen der Autoscheinwerfer sind nicht nur korrekt eingesetzte Leuchten, sondern auch ein bei älteren Fahrzeugen auf neutral gestellte Leuchtweitenregulierung. Moderne Autos verfügen oft über eine automatische Regulierung, die meist kein Handeln verlangt.

Wie Sie das Scheinwerfer Einstellen durchführen

Finden Sie eine ebene Fläche – Wasserwaage nicht vergessen – vor einer Wand aus und stellen Sie Ihren Wagen so hin, dass die Autoscheinwerfer zehn Meter von dieser Wand entfernt sind. Messen Sie dann die Höhe der Scheinwerfermitte und halten Sie diese an der Wand mit einem horizontalen Streifen farbigen Klebebands fest. Das Fahrzeug hat zur Scheinwerfereinstellung betankt, nicht aber beladen zu sein. Das Abblendlicht ist richtig justiert, wenn sich die horizontale Lichtgrenze zehn Zentimeter unterhalb der Markierung befindet. Kontrollieren Sie jeden Scheinwerfer einzeln, indem Sie den anderen lichtdicht zudecken. Da, und das soll nicht verschwiegen werden, dieses Vorgehen zum Scheinwerfer Einstellen eine zu 100 Prozent gerade Fläche erfordert, lassen sich damit in der Praxis nur sehr selten tadellose Ergebnisse erzielen.

Sind die Scheinwerfer waagerecht verstellt, muss ein Fachmann ran

Sind Scheinwerfer in horizontaler Richtung verstellt, leuchten also zu weit nach links oder rechts, lässt sich die Korrektur ohne Fachwissen nicht einfach an der Wand vornehmen. Der entgegen kommende Verkehr wird zwar nicht stark geblendet wie durch zu hoch eingestellte Scheinwerfer, doch ist das verständlicherweise kein Zustand. Womöglich übersehn Sie noch Fußgänger am Straßenrand oder zu Queren ansetzendes Wild. Um in diesem Fall die Scheinwerfern einstellen zu können, muss ein Fachmann her. Anhängig vom Alter des Fahrzeugs darf mit Kosten von 50 bis 80 Euro gerechnet werden. Je moderner der Pkw, desto umständlicher ist das Problem zu beheben. In jedem Fall ratsam ist es, gerade zu Herbstanfang an einem kostenlosen Lichttest teilzunehmen. Solche werden durch zahlreiche Vertragswerkstätten angeboten, oft in Zusammenarbeit mit dem Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe e.V..