Wie gelingt der Ölwechsel?

Öl Wechseln

Regelmäßige Ölwechsel sind wichtig für das Wohlbefinden des Motors. Wenn Sie selber Öl wechseln wollen, benötigen Sie hierzu allerlei Ausstattung.

Wie gelingt der Ölwechsel?Ölwechsel selber vornehmen ©flickr / tobo

Sind Sie unsicher dabei, Teile am Auto zu reparieren oder kleine Wartungsarbeiten zu erledigen? Ölwechsel aber sind einfach und notwendig. Ein regelmäßig durchgeführter Ölwechsel kann die Lebensdauer Ihres Autos erheblich erhöhen! Zum Öl Wechseln brauchen Sie folgendes Material:

  • Auffahrrampen oder eine Hebebühne
  • Schraubenschlüssel
  • Ölauffangschale (verschließbar und in ausreichender Größe)
  • Lappen
  • neues Motoröl

Ölwechsel Schritt für Schritt

Schritt 1: Öffnen Sie die Motorhaube für den Ölwechsel und entfernen Sie den Öleinfüllstutzen auf der Oberseite des Motors. Die Kappe ist aus Kunststoff und hat in der Regel ein Bild, das Ihnen zeigt, wo das Öl hinein muss. Gewährleisten Sie immer, dass diese Kappe fest ist. Das letzte, was Sie tun müssen, ist das Öl abzulassen und neues Öl in den Ölstutzen einzulassen.

Schritt 2: Stellen Sie sicher, dass Sie die richtige Größe Schraubenschlüssel für die Ölwanne haben. Die Ölwanne ist an der Unterseite des Motors. Diese Ölwanne hat eine Schraube wie ein Stöpsel, der so konzipiert ist, dass das Auto auch im abgelassenen Zustand mit genügend Öl für die Grundfunktionen versorgt wird. Bei den meisten Autos sind die Größen 14, 15, 17, 19 oder 21 der Standard.

Schritt 3: Den Spezialbehälter für das Auffangen von gebrauchtem Motorenöl unter die Ablassschraube stellen. Dieser Behälter sollte fest stehen, und mindestens 5 Liter Öl fassen. Fahren Sie auf die Aufffahrrampen oder die Hebebühne, um genügend Platz zum Arbeiten zu bekommen.

Schritt 4: Lösen Sie die Ablassschraube an Ihrem Auto für den Ölwechsel mit dem passenden Schraubenschlüssel. Sobald die Schraube genügend gelöst wurde, wird das alte Öl heraus fließen – Auffanggefäß vorher in Position bringen!

Schritt 5: Während die Ölwanne an Ihrem Auto trockengelegt ist, können Sie den Ölfilter entfernen. Den Ölfilter finden Sie in den meisten Fällen in der Nähe der Ölwanne. Entfernen Sie den Ölfilter mit einem passenden Schraubenschlüssel.

Schritt 6: Das Filtergehäuse und die Ölwanne einmal vollständig abtropfen lassen. Sobald diese entleert sind, schrauben Sie die Ablassschraube wieder in die Ölwanne, bis diese fest ist. Nicht zu fest anziehen. Installieren Sie einen neuen Ölfilter in das Ölfiltergehäuse durch Drehen im Uhrzeigersinn. Es muss ein Kontakt zum Gehäuse bestehen. Der Kontakt ist erforderlich, um den Filter fest im Gehäuse zu halten.

Schritt 7: Sobald beides wieder eingebaut ist, füllen Sie neues Öl in Ihr Auto ein. Stellen Sie sicher, dass das Auto dabei gerade steht. 10W30 ist in der Regel das Öl, was beim Ölwechsel verwendet wird. Die meisten Autos brauchen zwischen 3,5 Liter und 5 Litern Öl. Schauen Sie in die Bedienungsanleitung, ob Ihr Fahrzeug mehr oder ein anderes Öl benötigt. Größe Autos wie der Audi Q7 zum Beispiel benötigen ca. 11 Liter Öl. Beachten Sie dies bei der Wahl von Ihrem Auffanggefäß.

Schritt 8: Nach der Zugabe des Öls setzen Sie die Kunststoffdichtung wieder auf. Starten Sie den Motor von Ihrem Auto nach dem Öl Wechseln für 5 bis 10 Sekunden, um dem neuen Öl zu ermöglichen, durch das System zu fließen. Motor abstellen und Ölstand erneut kontrollieren. Nutzen Sie hierfür den Ölmessstab, der im Motorraum zu finden ist.

Schritt 9: Der Ölstand wird über zwei Linien anzeigt. Solange das Öl zwischen diesen beiden Linien ist, ist das Niveau korrekt. Wenn zu viel Öl vorhanden ist, als das Risiko eines Bruches der Dichtungen durch zu hohen Druck gegeben. Bei zu wenig Öl kann es zu einer zu geringen Schmierung des Motors kommen, was dem Motor stark schaden kann. Beides kann sehr kostspielig werden.