Wie sollte man einen Reifen wechseln?

Reifenwechsel leicht gemacht

Ein Reifenwechsel gehört zu jenen Fertigkeiten, die ein Autofahrer beherrschen sollte. So sparen Sie sich das Geld für einen Anruf auf der Straße und können schnell wieder weiter fahren

Wie sollte man einen Reifen wechseln?Reifen Wechseln ©flickr / Nick Skitch

Bedenken Sie vor dem Reifen Wechseln, dass dies hier eine grundsätzliche Anleitung ist. Lesen Sie das Handbuch um genau zu erfahren, wie Sie bei Ihrem Modell einen Reifenwechsel vorzunehmen haben. Legen Sie sich niemals unter ein Fahrzeug, das nur mit einem Wagenheber angehoben ist. Wenn es dennoch nötig ist, verwenden Sie ein zugelassenes Wagenheber Gestell um das Auto zu stützen. Tragen Sie zudem immer einen Augenschutz, wenn Sie an Ihrem Auto arbeiten.

Folgendes Werkzeug wird benötigt:

  • Stemmeisen, Reif-Eisen oder einen großen Schraubenzieher
  • den Schlüssel für das Radschloss (falls zutreffend)
  • Radmutterschlüssel
  • Unterlegkeile oder Backsteine
  • Wagenheber
  • Gummihammer
  • Arbeitshandschuhe

Und so gehen Sie beim Reifen Wechseln vor:

1. Parken Sie Ihr Auto auf einem harten, ebenen Untergrund. Wenn dies nicht möglich ist, sollte der Untergrund so eben wie möglich sein.

2. Stellen Sie das Fahrzeug in die Park-Position, wenn es ein automatisches Getriebe hat oder in die Rückwärts-Position bei einem Schaltgetriebe.

3. Ziehen Sie die Handbremse an und nehmen Sie den Schlüssel aus dem Zündschloss.

4. Legen Sie einen Bremskeil oder einen Backstein auf die diagonal gegenüberliegende Seite des Reifens, der gewechselt werden soll. Wenn Sie beispielsweise den linken Vorderreifen wechseln möchten, sollten Sie den rechten Hinterreifen verkeilen. Bremskeile an beide Reifen zu legen, wäre eine zusätzliche Sicherung.

5. Falls Ihr Auto separate Radkappen hat, sollten Sie diese mit einem Stemmeisen entfernen. Dazu platzieren Sie das Stemmeisen unter dem Rand der Radabdeckung und hebeln diese vorsichtig auf. Wiederholen Sie diesen Vorgang an verschiedenen Punkten der Radkappen um sie zu lösen und nehmen Sie sie vollständig ab.

6. Wenn Sie einen speziellen Schlüssel für das Radschloss benötigen, stecken Sie ihn in das Radschloss und platzieren Sie den Radmutterschlüssel darauf. Drehen Sie ihn gegen den Uhrzeigersinn bis sich das Radschloss löst.
Hinweis: Bei manchen Fahrzeugen haben die Schraubverbindungen Linksgewinde. Dies kann man an dem Buchstaben L erkennen, der auf die Schraubverbindungen aufgedruckt ist. In diesem Fall drehen Sie den Radschlüssel im Uhrzeigersinn.
 
7. Legen Sie die Schraube an einen sicheren Ort, an dem sie nicht wegrollen kann und lösen Sie die übrigen Radmuttern. An diesem Punkt sollten Sie die Radmuttern nur lösen, nicht entfernen. Falls eine Radmutter schwer zu lösen ist, setzten Sie den Radschlüssel in eine möglichst horizontale Position und versuchen Sie mit dem Fuß die festsitzende Radmutter zu lösen. So lässt sich auch eine hartnäckige Radmutter knacken.

8. Jetzt positionieren Sie den Wagenheber wie im Handbuch Ihres Autos angegeben. Er wird normalerweise direkt vor der Hinterachse und hinter den Vorderrädern angesetzt. Legen Sie ein Stück Holz unter den Wagenheber, falls der Untergrund grasig, sandig oder sumpfig ist.

9. Heben Sie den Wagen langsam und stetig an, bis der Reifen gerade den Boden berührt. Mit dem Radschlüssel entfernen Sie nun alle Radmuttern und legen diese beiseite.

10. Heben Sie das Fahrzeug an, bis das Rad über dem Boden steht und nehmen Sie das Rad ab.

11. Platzieren Sie den Ersatzreifen auf dem Radbolzen und ziehen Sie die Radmuttern so weit wie möglich von Hand an. Dabei ist es hilfreich, am Rad zu wackeln.

12. Ist der Ersatzreifen angebracht und sicher, lassen Sie das Auto herab bis der Reifen den Boden berührt. Benutzen Sie den Radschlüssel, um alle Radmuttern fest zu ziehen. Dies sollte in einer bestimmten Reihenfolge geschehen. Wenn Sie vier Radmuttern haben, ziehen Sie die erste Radmutter fest und anschließend die über Kreuz gegenüber liegende, dann die im Uhrzeigersinn rechts von dieser liegende und schließlich die letzte Radmutter gegenüber. Falls Sie fünf Radmuttern haben, ist die Reihenfolge ein Stern-Muster. Haben Sie sogar sechs Radmuttern, ist die Reihenfolge die gleiche wie bei vier Radmuttern, jedoch mit zwei weiteren Muttern.

13. Senken Sie das Auto komplett herab und ziehen Sie die Radmuttern noch einmal fest nach. Wenn Sie dabei den Fuß auf das Ende des Radschlüssels stellen, können Sie sicher sein, dass die Radmuttern ausreichend festgezogen sind.

14. Sobald wie möglich sollten Sie jedoch zu einer Werkstatt fahren, um die Radmuttern richtig anziehen zu lassen.

Tipps und Hinweise zum Reifenwechsel

  • Ein hydraulischer Wagenheber macht das Aufbocken des Wagens einfacher. Ein 30×30 cm großes Quadrat aus Sperrholz reicht als Unterlage aus, wenn Sie sich auf grasigem oder sandigem Untergrund befinden.
  • Üben Sie den Reifenwechsel einige Male um sich mit der Arbeit vertraut zu machen, damit Sie besser darauf vorbereitet sind, den Reifenwechsel am Straßenrand zu erledigen.
  • Vergewissern Sie sich, wo sich Wagenheber, Reserverad und Radschlüssel befinden und dass sie auf jeden Fall im Auto aufbewahrt werden.
  • Ein vierarmiger Radschlüssel bietet generell eine größere Hebelwirkung und eine bessere Unterstützung als der bei Ihrem Fahrzeug mitgelieferte Radschlüssel.
  • Viele Fahrzeuge mit Alufelgen haben ein Felgenschloss welches zum Lösen des Rads benötigt wird. Denken Sie daran auch den Schlüssel zum Felgenschloss mitzuführen.