Erdgasauto fahren und Benzinpreise ignorieren

Gasauto spart Benzinkosten

Ein Erdgasauto zu fahren erlaubt, die Benzinpreise zu ignorieren. Denn das Gasauto profitiert vom steuerlich bevorteilten Erdgas (CNG).

Erdgasauto fahren und Benzinpreise ignorierenErdgasauto: Tankverschluss ©flickr / Wesley Fryer

Der Autofahrer überlegt aufgrund der steigenden Benzin- und Dieselpreise immer häufiger,
wie er am besten Kosten einsparen kann. Er ist ständig auf der Suche und Recherche, welche Alternativen der Automarkt zum herkömmlichen Fahrzeug anbietet. Immer wieder landet man beim Erdgasauto. Es ist in vieler Munde und ein großer Reiz. Das Erdgasauto ist eine umweltfreundliche und kostengünstigere Alternative und eine gute Wahl.

Wie funktioniert ein Erdgasauto?

Erdgasautos sind mit Erdgas betankte Fahrzeuge. Angetrieben werden sie von einem Verbrennungsmotor. Im Zylinder wird statt des Benzin-Luftgemischs ein Erdgas-Luftgemisch verbrannt. An der Tankstelle ist der Treibstoff auch unter „CNG“, Compressed Natural Gas, bekannt.

Welche Vorteile hat ein Erdgasauto?

Die wichtigste Rolle bei der Kaufentscheidung eines Erdgasautos spielen für den Autofahrer die geringeren Haltungskosten sowie der geringere Preis für Erdgas. Der Anschaffungspreis eines Erdgasautos liegt zwar etwa 3000 Euro höher als bei einem konventionellen Auto, doch beträgt die Tankrechnung bei Autos, die mit Erdgas betrieben werden, meist nur halb so viel wie bei herkömmlichen Fahrzeugen. Und so rechnet sich der Mehrpreis bereits nach zwei bis drei Jahren in einem Gewinn.
Ein weiterer großer Vorteil von einem Erdgasauto ist die Umweltfreundlichkeit, da der erdgasbetriebene Motor viel schadstoffärmer ist. Besonders hervorzuheben ist hier neben der 25 % geringeren Kohlendioxid-Emission besonders der deutlich niedrige Emissionswert von Stickstoffdioxid und Feinstaub. Das Abgas ist nahezu rußpartikelfrei. Die Gesetze vom Umweltschutz werden immer härter, deshalb werden diese Faktoren in der Zukunft eine große Rolle spielen, um die zunehmende Luftverschmutzung im Zaun zu halten.

Welche Nachteile ergeben sich den Kauf eines Erdgasautos?

Ein negativer Aspekt bei der Entscheidung zu einem Erdgasauto ist trotz der vielen Vorteile der relativ kleine Tank, dessen Füllmenge für nur etwa 500 Kilometer reicht. Das Tankstellennetz in Deutschland und Europa muss noch sehr verbessert werden. Es gibt noch zu wenige Möglichkeiten, wo man sein Erdgasauto tanken kann. Circa 1000 Tankstellen mit Erdgas gibt es gerade mal in Deutschland. Ein kleiner Trost: Ist das Erdgas verbraucht, schaltet das Fahrzeug auf Benzin um.

Macht die Umrüstung eines Fahrzeugs Sinn?

Sein herkömmliches Fahrzeug auf Erdgas umzurüsten, ist ziemlich kostenspielig. Aus Platzmangelgründen müsste der neue Tank ebenso im Kofferraum Platz finden. Dies kostet wiederum wichtigen Stauraum.
Ein Erdgasauto empfiehlt sich beim Kauf eines neuen Fahrzeugs. So gut wie jeder Autohersteller hatte mittlerweile Erdgasautos als Neuwagen im Angebot, beispielsweise VW mit dem Golf IV Variant.