Autokauf richtig angehen

Autohändler-Floskeln verstehen

Beim Verhandeln mit einem Autohändler kommt es oft zu einem regen Wortwechsel. Manchmal entwickeln Verkäufer beim Autokauf Kernfragen, um Sie abzulenken und so ihren Profit zu erhöhen.

Autokauf richtig angehenBeim Autokauf nichts überstürzen! ©flickr / skippyjon

Wenn Sie dem Autohändler zuhören, aber seinen Köder nicht annehmen, so hilft Ihnen dies, die Kontrolle über die Verhandlungen zu behalten und zudem ein gutes Angebot zu bekommen. Nachfolgend sind nun fünf typische Fragen bei einem Autokauf aufgelistet – und der richtige Weg diese zu beantworten.

1. „Welche Höhe soll die monatliche Rate betragen?“

In einigen Fällen, ist dies eine ehrliche Frage: Wenn Sie ein Auto mit einem Wert von 40.000€ kaufen möchten, dies mit einer Rate von 300€ monatlich und einer Anzahlung in Höhe von 1.000€ und keiner Inzahlungnahme, wird der Autohändler sofort feststellen, dass Sie seine Zeit verschwenden. Dennoch ist es besser, beim Autokauf über den Barpreis zu verhandeln, anstatt über die monatlichen Raten.
Bevor Sie über ein Auto verhandeln, machen Sie ein Rechenbeispiel: Beginnen Sie mit dem Verkaufspreis des Autos und ziehen Sie die Anzahlung ab. Das Ergebnis teilen Sie nun durch 36, 48 oder 60 um so einen groben Überblick über die monatliche Rate zu bekommen. Vergessen Sie nicht, dass Ihre Versicherungsprämie eventuell steigen kann. Können Sie sich wirklich dieses Auto leisten? Wenn Sie es nicht können, sollten Sie nach der Höhe der Leasing-Rate fragen. Ein Auto zu leasen bedeutet, dass die Zahlungen niedriger sind, aber es gibt eine Beschränkung des Kilometerstands, und am Ende der Laufzeit muss das Auto zurück gegeben werden.

Ihre Antwort: Lassen Sie uns über den Barpreis verhandeln, dann können wir herausfinden wie hoch die monatlichen Raten sind.

2. „Haben Sie vor Ihr altes Auto in Zahlung zu geben?“

Viele Menschen verlassen sich darauf, dass eine Inzahlungnahme den Kaufpreis ihres neuen Autos verringert – aber Verhandlungen mit einer zusätzlichen Inzahlungnahme erschwert diese und gibt skrupellosen Autohändler noch eine Reihe mehr Zahlen um den Preis zu manipulieren. Denken Sie beim Autokauf daran, dass der Wert von Ihrem Gebrauchtwagen sich nicht verändert, während Sie mit dem Autoverkäufer verhandeln. Planen Sie die Inzahlungnahme als Anzahlung, so sollten Sie eine Vorstellung haben was Ihr Auto wert ist; dennoch ist es wichtig, erst eins nach dem anderen zu erledigen – und das erste ist es den Preis des neuen Autos zu verhandeln.

Ihre Antwort: Ich habe mich noch nicht entschieden. Lassen Sie uns erst über den Preis des neuen Autos reden.

3. „Was haben Sie erhofft, für Ihr altes Auto zu bekommen?“

Auch dies kann eine ehrliche Frage beim Autokauf sein, aber warum sollten Sie zuerst eine Zahl in den Raum werfen? Wenn Sie sagen, Sie möchten 10.000€ und Ihr Auto ist aber 12.000€ wert, haben Sie dem Autohändler 2.000€ geschenkt. Es ist wichtig eine realistische Vorstellung des Wertes Ihres alten Autos zu haben. Benutzen Sie hierfür einfach unsere Webseite und prüfen Sie wie sich die Gebrauchtwagen Preise je nach Modell entwickeln, z.B. Audi A8 Preis oder Opel Vectra Preis. Zusätzlich können Sie auf Schwacke.de den Wert Ihres Autos feststellen – die Seite wird Sie nach dem Zustand Ihres Autos fragen; seien Sie ehrlich – und denken Sie dran, der Autohändler muss den Preis so niedrig wie möglich ansetzen, damit er das Auto ausbessern, zu einem fairen Preis verkaufen und noch Gewinn machen kann. Dennoch ist es das Beste, den Autoverkäufer den ersten Preis nennen zu lassen. Bereiten Sie sich auf ein sehr geringes Angebot vor, es ist seine Taktik, damit Sie denken, Ihr Auto sei weniger wert, als es tatsächlich ist.

Ihre Antwort: Mal sehen, was Sie bieten. Machen Sie mir ein Angebot.

4. „Können Sie einen Moment warten, während ich mit meinem Manager rede/ den Computer durchsuche/ einige Telefonanrufe erledige/ usw.?“

Einige Autohändler versuchen die Verhandlungen eines Autokaufs möglichst in die Länge zu ziehen, in der Hoffnung, Sie zu zermürben und mit noch mehr Zahlen zu verwirren. Setzen Sie eine faire Zeitfrist für Verhandlungen beim Autokauf und nach einer halben Stunde sagen Sie dem Autohändler Sie müssten nun gehen und würden morgen wieder kommen. Hiermit steigern Sie die Chance die Verhandlung zu beschleunigen. Ignorieren Sie bitte „Dieses Geschäft ist nur heute gut“ – wenn es ein fairer Preis ist, so wird er ihn morgen auch noch verlangen, und falls nicht, wird ein anderes Autohaus es tun. Wenn Sie Ihr Zeitlimit erreicht haben, machen Sie folgendes: Fragen Sie den Verkäufer, zu welchen Uhrzeiten er anzutreffen ist, gehen Sie dann nach Hause, schlafen Sie und gehen Sie am nächsten Tag gut ausgeschlafen ins Autohaus. Sie sind dann in einem viel besseren seelischen Zustand für Verhandlungen.

Ihre Antwort: Ich muss in X Minuten gehen. Wenn wir bis dahin nicht mit den Verhandlungen fertig sind, komme ich morgen zurück, und wir können den Autokauf abschließen.

5. „Was muss ich tun, damit Sie dieses Auto heute kaufen?“

Die Antwort, die der Autohändler hören möchte, ist: „Drücken Sie die monatlichen Raten auf X€“, „Verringern Sie die Anzahlung auf Y€“, oder „Geben Sie mir Z€ für mein altes Auto“. Der Autohändler kann sich auf eine Aussage fokussieren um den Handel abzuschließen – „Sehen Sie, ich habe die Zahlung auf X€ abgesenkt, lassen Sie uns den Vertrag unterschreiben. (Währenddessen bietet der Autohändler Ihnen 500€ für Ihren 2 Jahre alten Mercedes.)

Ihre Antwort: Machen Sie mir einen fairer Preis und ein faires Angebot für mein altes Auto, und ich werde das Auto heute kaufen.