Unfallwagen kaufen – darauf sollten Sie unbedingt achten

Beim Kauf eines Unfallautos ist ein Bekannter vom Fach der beste Begleiter

Unfälle im Straßenverkehr ereignen sich täglich, und so werden auch zahlreiche Unfallautos angeboten. Wenn Sie einen solchen Unfallwagen kaufen wollen, sind misstrauen und ein scharfer Blick angesagt.

Unfallwagen kaufen – darauf sollten Sie unbedingt achtenUnfallwagen mit überschaubarem Schaden ©flickr/pathwithpaws

1. Fall: Sie wollen ernsthaft den Unfallwagen kaufen, nur weil der Händler gesagt hat, die zerknautschte Front sei nichts ernstes und ließe sich durch einige gebrauchte Autoteile vom Schrottplatz kostengünstig wieder in den Neuzustand versetzten? Sofern Sie selbst Hand anlegen können, mag das stimmen und tatsächlich ein Weg sein, sich für kleines Geld einen Gebrauchtwagen selbst aufzubauen. Doch wissen Sie auch, ob es damit getan ist? Könnte ja sein, dass das Karosserie beziehungsweise Rahmen des Unfallautos als Unfallfolge verzogen ist. Das kann schnell einen Totalschaden bedeuten, der Ihr vermeintlich günstig geschossenes Unfallauto rasch zum Teileträger degradieren kann. Nehmen Sie, wenn Sie ein Unfallauto kaufen wollen, also unbedingt jemanden mit, der sich mit der Materie auskennt. Lassen Sie den Wagen in eine Werkstatt ihrer Wahl bringen, um das Maß der anfallende Arbeiten kalkulieren zu lassen. Der Anbieter will das nicht? Soll er doch auf seinem Fahrzeug sitzen bleiben – andernfalls kann es sein, dass Sie für einen  Haufen Schrott bezahlen, der zu keinem vertretbarem Aufwand wieder fahrtüchtig zu machen ist. 

Als Käufer eines Unfallautos Betrugsopfer geworden?

2. Fall: Sie wollen einen angeblich tadellosen Gebrauchtwagen kaufen, stellen bei genauerem Hinsehen aber Farbnebel auf den Dichtungsgummis oder den Reifen, nachlackiert wirkende Karosseriestellen oder zum Rest des Wagens unpassend große oder kleine Spaltmaße etwa zwischen Kotflügeln und Motorhaube fest? Fragen Sie den Eigner, wie sein Preisnachlass lautet, wenn Sie den Kauf dieses offensichtlichen Unfallautos ernsthaft in Erwägung ziehen. Wenn Sie kein Auge für derartige Feinheiten haben, nehmen zum Autokauf eine sachkundige Person Ihres Vertrauens mit. Die erkennt dann auch, ob an dem Fahrzeug schon einmal geschweißt wurde – und wie fachmännisch diese Unfallinstandsetzung durchgeführt worden ist. Dürfen Sie guten Gewissen diesen Unfallwagen kaufen? Hmm. Wer weiß, was der Anbieter Ihnen noch verschweigt? Da Sie eingangs ein unfallfreies Fahrzeug kaufen wollten, versuchen Sie Ihr Glück anderswo und lassen sich nicht unter Druck setzen.

Ausgewiesene Unfallwagen kaufen

3. Fall: Das dritte Szenario beim Gebrauchtwagenhandel ist folgenden: Sie wollen einen fahrtüchtigen Unfallwagen kaufen, der auch als solcher ausgewiesen ist. Anders als bei Fall 1 ist der Schaden hier aber längst behoben. Darüber sollte besser die Rechnung einer Kfz-Werkstatt vorhanden sein, deren Existenz Sie gerne nachprüfen dürfen – auch bei derartigen Belegen wird auf dem Automarkt Schindluder getrieben. Aha, der Heckschaden des Unfallautos wurde also ordentlich repariert. Und wie sieht es mit der Front aus? Womöglich hat das Fahrzeug hier ja auch mal einen Treffer kassiert, doch wegen einer nicht zahlenden Versicherung – selbstverschuldeter Auffahrunfall – wurde bei der Unfallreparatur gespart? Das kann für einen Laien schwer erkennbar sein, gerade wenn die in Fall 2 geschilderten Indizien fehlen oder nur in schwacher Form auftreten. Da Sie ohnehin eine Probefahrt unternehmen wollten, lassen Sie doch mal die Autowerkstatt Ihres Vertrauens einen Blick auf und unter den Unfallwagen werfen. Wenn die grünes Licht gibt, können Sie den Kaufvertrag unterschreiben. So denn jeder festgestelle Vorschaden darin aufgeführt ist.