Leasingübernahme

Leasingübernahme ohne Anzahlung

Die Leasingübernahme ist eine besondere Art der Autofinanzierung. Mitunter ist auch eine Leasingübernahme ohne Anzahlung möglich.

LeasingübernahmeLeasingübernahme gegen Bargeld ©flickr /

Um ein neues Auto zu finanzieren, gibt es neben der Leasingübernahme viele Möglichkeiten. Die Barzahlung ist eine der traditionellen Finanzierungen, bei welcher über eine beliebige Bank der Kaufpreis vorgestreckt und in angepassten Raten an das Finanzinstitut zurückbezahlt wird. Bezahlt wird hier stets der Fahrzeugpreis zuzüglich eventueller Zinsforderungen der Bank.

Leasingübernahme – so wird’s gemacht

Möchte man jedoch die monatliche Belastung auf die Nutzung des Fahrzeugs ansetzen, so bietet es sich an das Fahrzeug zu leasen. Beim Leasing gibt es unterschiedliche Modelle welche sich sehr ähnlich sind. Auch bei einem Leasingvertrag wird eine monatliche Rate ermittelt. Im Gegensatz zur traditionellen Finanzierung richtet sich die Rate jedoch nicht nach dem Fahrzeugwert, sondern dessen Nutzung, Laufzeit und Restwert.

Entscheidet man sich für ein Leasingmodell nach Kilometerabrechnung, so wird die voraussichtliche Kilometerleistung ermittelt. Jeder der gefahrenen Kilometer stellt eine Wertminderung dar, welche vom Leasingnehmer zu tragen ist und mit einer Leasingrate verrechnet wird. Am Ende der Leasinglaufzeit werden die geplanten und die tatsächlich gefahrenen Kilometer verglichen und die Differenz mit einem vorher vereinbarten Wert verrechnet.

Stellt man schon vor Ende der geplanten Laufzeit fest dass die Fahrleistung den vertraglich vereinbarten Rahmen überschreitet, kann man den Leasingvertrag mit Fahrzeug an einen Interessenten verkaufen.

Leasingübernahme ohne Anzahlung – Fast wie ein Neuwagen

Diesen Vorgang nennt man Leasingübernahme und ermöglicht den günstigen Erwerb von Fahrzeugen für eine kurze Laufzeit. Häufig trifft man auf eine Leasingübernahme ohne Anzahlung, bei welcher keine Erwerbskosten anfallen. Bei der Leasingübernahme ohne Anzahlung kauft man einen Leasingvertrag und übernimmt dessen Rechte und Pflichten. Meistens findet man auf diese Weise ein junges Fahrzeug, welches schon nach wenigen Monaten und ausreichender Fahrleistung wieder an den Leasinggeber zurückgeben kann. So schließt man Lücken in der Mobilität ohne lange Wartezeiten, Anzahlungen und ohne lange Vertragsbindungen.

Durch diese Form der Leasingübernahme sollte man stets darauf achten, dass alle Unterlagen übergeben werden und der Leasinggeber der Übernahme zugestimmt hat. Zudem sollte man das Fahrzeug auf eventuelle Schäden prüfen lassen, um böse Überraschungen bei der Rückgabe auszuschließen.