Benzolgehalt

Benzolgehalt im Benzin

Der Benzolgehalt im Benzin ist seit einigen Jahren gesetzlich auf einen maximalen Anteil von gerade einmal 1,0 Vol. Prozent begrenzt.

Dies liegt vornehmlich daran, dass Benzol stark gesundheitsgefährdend ist und sehr negative Aspekte für die Umwelt mit sich bringt. Erreicht wird diese gesetzlich geforderte Absenkung vom Benzolgehalt im Kraftstoff durch verschiedene Maßnahmen. Zum einen werden bereits bei der chemischen Verarbeitung des Erdöls bestimmte Filtertechniken eingesetzt, andere Mischkomponenten werden verwendet und die Siedetemperatur ist auf ein höheres Niveau gesetzt worden. Dies steht im klaren Kontrast zu den vorherigen Jahrzehnten, als der Benzolgehalt im Ottokraftstoff deutlich höher lag und als essentiell betrachtet wurde.