Beschleunigungseinrichtung

Beschleunigungseinrichtung beim Motor

Die Beschleunigungseinrichtung führt dem Motor eine zusätzliche Kraftstoffmenge während der Beschleunigung zu.

Bei Vergasermotoren ist dazu eine Beschleunigungspumpe notwendig, bei Motoren mit Einspritzsystem dagegen funktioniert dies mit Hilfe zusätzlicher Einspritzimpulse. Dabei ist die hohle Führungsbüchse des Kolbens mit einem dünnflüssigen Öl gefüllt, in das ein Dämpfer hineintaucht. Dieser bewirkt eine vorübergehende Anreicherung des Gemisches dadurch, dass bei steigendem Luftstrom das Öffnen des Kolbens gehemmt wird. Durch das Vorhandensein dieses Dämpfers ist es möglich, dem Kraftstoffbedarf des betriebswarmen Motors gerecht zu werden – und die Beschleunigungseinrichtung ist intakt.