Gemischinhomogenität

Wofür wird die Gemischinhomogenität nutzbar gemacht?

In dem Gemisch aus Luft und Kraftstoff, das der Verbrennung beigefügt wird, sind Luftmoleküle vorhanden.

Werden diese ungleichmäßig auf die Kraftstoffmoleküle verteilt, ist von einer Gemischinhomogenität die Rede. Die Nutzung dieser Homogenität kommt bei der Gemischschichtung zum Tragen. Ein angereichertes Gemisch wird dabei in die Nähe der Zündkerze geführt. Durch diese Aktion wird eine leichtere und schnellere Zündung erreicht. In größerer Entfernung zur Zündkerze kommt darüber hinaus ein Gemisch zum Einsatz, das abgemagert ist. Positiver Effekt dieses Verfahrens ist, dass sich der Kraftstoffverbrauch verringert. Die Gemischinhomogenität wird also auf zwei Weisen für das Fahrzeug nutzbar gemacht.