Gleichstrommotor

Gleichstrommotor - Funktion und Anwendung

Unter einem Gleichstrommotor versteht man einen Motor,  der aus einem unbeweglichen Stator sowie einem drehbar konzipierten Rotor besteht.

Der Stator dient dazu, permanent ein konstant bestehendes magnetisches Feld zu erzeugen. Der Rotor ist mit mehreren, zueinander versetzten Wicklungen versehen, welche mit den Lamellen des Kollektors verbunden sind. An diesem Kollektor befinden sich mehrere ruhende Bürsten, welche durch Rotation über die Lamellen hinweg gleiten, um Strom zu erzeugen. Ein Gleichstrommotor ist so konzipiert,  dass ein konstantes Drehmoment entsteht, das für den Antrieb des Rotors verantwortlich ist. Einer der Vorteile eines Gleichstrommotors ist vor allen Dingen die unkomplizierte Regelbarkeit, während ein Nachteil des Gleichstrommotors die Abnutzung der Bürsten ist.