Glühkerzen

Glühkerzen: was versteht man darunter?

Unter einer Glühkerze, auch als Glühstiftkerze bezeichnet, versteht man einen Metallstift mit Glühwendel.

Eine Glühwendel ist ein Draht aus einer Wolframlegierung, welcher mittels Widerstand Elektrizität in Wärme umwandelt. Die Glühkerze, die seit den 1920er Jahren serienmäßig bei dem Bau von Dieselmotoren verwendet wird, funktioniert folgendermaßen: Das Dieselgemisch im Dieselmotor wird durch den Einsatz der Glühstiftkerze bei einem Kaltstart zündfähig gemacht. Glühkerzen wurden im Laufe der Zeit immer effizienter konstruiert, so dass der Vorgang in der heutigen Zeit so optimiert worden ist, dass es bei einem Kaltstart eines Dieselmotors nur noch knapp eine Sekunde dauert, bis der Motor zündet. Noch vor circa 30 Jahren war der Zeitraum, den man für die Vorglühzeit veranschlagen musste, annähernd 30x mal so lang wie heute.