Grüne-Karte-System

Grüne-Karte-System und seine Funktion bei Schadensfällen im Ausland

Das Grüne-Karte-System, das als EU-weites System begonnen hat, ist inzwischen auf 45 Länder ausgeweitet worden.

Es sorgt nicht nur dafür, dass Autofahrer auch in Bezug auf die Kfz-Haftpflicht freie Fahrt haben, sondern es hilft auch bei Schadensfällen im Ausland oder auch wenn ein Unfallbeteiligter ein im Ausland zugelassenes Fahrzeug besitzt. Dem Ziel, jeden Schadensersatzanspruch nach einem Verkehrsunfall durch eine Haftpflichtversicherung beim Verursacher abzudecken, dient das sog. „Grüne-Karte-Büro“, offiziell Council of Bureaux in London. Das Büro führt internationale Verhandlungen, auch mit Staaten, die dem Grüne-Karte-System noch nicht beigetreten sind, um verbraucherfreundliche Regelungen einzuführen. In Deutschland koordiniert das „Deutsche Büro Grüne Karte“, eingerichtet vom Verband der Deutschen Autohaftpflichtversicherer, die Schadensabwicklung bei Unfällen in Deutschland mit Beteiligung von im Ausland zugelassenen Fahrzeugen.
Grünes Nummernschild