Head-up-Display

Head-up-Display im Auto nachrüsten

Das Head-up-Display (HUD) stammt ursprünglich aus der Luft- und Raumfahrt.

Es ist ein Anzeigesystem, das dem Piloten (neuerdings auch dem Autofahrer) wichtige Information in sein Sichtfeld projiziert. Der Vorteil dieses Displays ist, dass der Autofahrer wichtige Informationen erhält, ohne seinen Blick von der Straße abzuwenden. Das Head-up-Display besteht aus drei Komponenten: einer bildgebenden Einheit, einem Optikmodul und einer Projektionsfläche. Ersteres erzeugt – wie der Name sagt – ein Bild, das das Optikmodul dann auf die Projektionsfläche leitet. Die Informationen, die im HuD sichtbar gemacht werden, können statisch oder kontaktanalog sein. Statische Informationen sind etwa die Geschwindigkeit oder die Motordrehzahl, kontaktanaloge sind hingegen beispielsweise Sicherheitsabstandsbalken, der dem Fahrer anzeigt, wie viel Abstand zum vorderen Fahrzeug er einhalten soll.