Keramikglühkerzen

Keramikglühkerzen dienen dem Vorglühen beim Kaltstart

Keramikglühkerzen sind eine Form der vorhandenen Glühkerzen und dienen vornehmlich als Kaltstarthilfe für Dieselmotoren, dem Vorglühen.

Sie schaffen es, die für einen Kaltstart erforderliche rasche Geschwindigkeit von etwa 600° C pro Sekunde zu leisten und zudem eine dauerhafte Zeit des Glühens ohne Alterung bei über 1.150° C zu ermöglichen. Diese Glühkerzen bestehen aus keramischen Heizern auf Silizium-Nitrit-Basis, in die ein Heizleiter sowie hochleitfähige Zuleitungen eingebaut sind. Unterschieden wird hier zwischen solchen Keramikglühkerzen, deren Spannung von einem Glührelais oder Steuergerät genau gesteuert wird und selbstregulierenden Glühkerzen, die mit einer Heiz- und einer spannungsregulierenden Regelwendel ausgestattet sind und die Stromstärke bei steigender Temperatur vermindern.