Knautschzone

Knautschzone: Präventive Sicherheitsmaßnahme

Unter den Begriff Knautschzone fallen die Bereiche eines Pkw, die sich bei einem Aufprall oder bei Kollision von zwei Fahrzeugen kontrolliert verformen und dadurch die kinetische Energie absorbieren, die beim Aufprall freigesetzt wird.

Somit dient diese Zone als passive Sicherheitsmaßnahme. Sie – auch als so genannter „Verformungsraum“ bezeichnet – wurde zu Beginn der 1950er Jahre von Mercedes-Benz aus Gründen der Erhöhung der Unfallsicherheit von Pkw ersonnen und eingesetzt. Andere Hersteller zogen unmittelbar nach und fügten die Knautschzone in die Konzeption und Realisation ihrer Fahrzeuge ein.