Lichtbatteriezündung

Lichtbatteriezündung: Funktionsweise und ihr Einsatzgebiet

Eine Lichtbatteriezündung stellt die Kombination aus einer Lichtmaschine (also dem „Generator“ in diesem Bereich eines Kraftfahrzeugs) und einer Batteriezündung dar.

Lichtbatteriezündungen haben bereits schon seit einigen Jahrzehnten Tradition: Die ersten Lichtbatteriezündungen werden seit der Mitte der 1920er Jahre in Serie hergestellt. Da eine Lichtbatteriezündung auf jeden Fall externen Strom zur Funktion benötigt, wurden Lichtbatteriezündungen erst zu dem Zeitpunkt serienmäßig in Kraftfahrzeuge eingebaut, als die Möglichkeit bestand, Batterien ohne großen Aufwand aufladen zu können und Batterien mit einer hohen Ladekapazität herstellen zu können.