Luftgütesensor

Wie der Luftgütesensor für gute Innenraumluft sorgt

Der Luftgütesensor misst die Belastung der Außenluft und verhindert als Teil der Komfort-Klimaautomatik im PKW, dass sich die Luft im Innenraum verschlechtert.

Konkret erfasst der Sensor, wenn die Außenluft einen bestimmten Grenzwert für Schadstoffe wie beispielsweise Kohlenmonoxid, Kohlenwasserstoffe (Dämpfe von Benzol oder Benzin) oder aber Stickoxide überschreitet und schaltet dann die Klimaanlage im Fahrzeug automatisch auf einen Umluftmodus um. Der Luftgütesensor sorgt also dafür, dass die durch Abgase oder andere Einflüsse verunreinigte und schlecht riechende Außenluft nicht in das Innere des Fahrzeugs gelangt.