Luftkühlung

Was bedeutet Luftkühlung?

Die Luftkühlung schützt bei Kraftfahrzeugen, die mit einem Verbrennungsmotor ausgestattet sind, die Motoren vor Überhitzung.

Der vielleicht bekannteste Vertreter von Autos, deren Motor auf diese Weise gekühlt wird, ist der klassische VW Käfer. Bei Motorrädern wird diese Kühlung auch heute noch sehr oft eingesetzt, ebenso bei Lastkraftwagen und Propellerflugzeugen. Anders als bei wassergekühlten Motoren werden bei der Luftkühlung ein sehr starkes Gebläse und vergrößerte Kühlrippen benötigt, wodurch der gesamte Wirkungsgrad des Motors im Vergleich zu wassergekühlten Verbrennungsmotoren sinkt. Diese Kühlrippen – beispielsweise an den Zylinderkolben angebracht – stehen während der Fahrt in einem permanenten Luftstrom, der durch den einströmenden und (bei Autos durch Leitbleche) direkt zum Motor geführten Fahrtwind erzeugt wird.