Mallorcapolice

Mallorcapolice (Urlaubszusatzversicherung) - wann wird sie benötigt?

Wird für Mietfahrzeuge im Ausland eine zusätzliche Haftpflichtversicherung abgeschlossen, spricht der Versicherungsfachmann von einer „Urlaubszusatzversicherung“.

Diese Versicherungsvariante wird im Volksmund auch gern als „Mallorcapolice“ (Urlaubszusatzversicherung) bezeichnet – abgeleitet von der beliebten spanischen Ferieninsel, wo die Anmietung eines Autos für viele Touristen zum vollendeten Feriengenuss dazu gehört. Die Mallorcapolice (Urlaubszusatzversicherung) springt bei Unfällen mit Mietwagen im Ausland ein und empfiehlt sich, weil Mietwagen, die jenseits deutscher Grenzen gemietet werden, oft nur bis zu einer sehr geringen Summe haftpflichtversichert sind. Im Schadenfall müsste der Fahrer dann den Differenzbetrag aus eigener Tasche bezahlen. Gegen dieses Risiko kann man sich durch den Abschluss einer Urlaubszusatzversicherung schützen, die oft schon in der bestehenden Kfz-Haftpflichtversicherung enthalten ist.