Nockenwelle

Nockenwelle: Funktion, Eigenschaften und Definition

Mit einer Nockenwelle gelingt es, Ventile im richtigen Zeitpunkt mit einem genauen Hub sowie in einer klar definierten Reihenfolge zu öffnen sowie das Schließen der Ventile mit Hilfe der so genannten Ventilfeder zu gewährleisten.

Nockenwellen werden mit Hilfe der Kurbelwelle über Steuerketten, Zahnriemen und/oder Zahnräder betrieben. Dabei wird ein Übersetzungsverhältnis von 2:1 als Maßstab gesetzt, so dass die Nockenwelle nur halb so schnell wie die Kurbelwelle rotiert; sie kann übrigens oben oder unten liegen, zudem wirkt sie auf die Ventile mit Hilfe von Stößelstangen und Schlepphebel ein. Um das Gewicht zu reduzieren, wird sie oft hohlgebohrt, sie kann aber auch aus mehreren Bestandteilen gebaut sein.