Auto News, Auto Magazin

Ölstandsensor

Wie der Ölstandsensor den Ölstand misst

Der Ölstandsensor misst den Ölstand in einem Fahrzeug.

Dazu nutzt er einen temperaturabhängigen Drahtwiderstand. Der Draht wird aufgeheizt: ob die Abkühlung stärker oder schwächer vonstattengeht, wird durch die vorgefundene Ölmenge bestimmt. Der sich daraus ergebende Widerstand ist das Maß für die vorhandene Ölmenge. Die Daten werden dann über den Bordcomputer an die Ölstandsanzeige auf das Display im Innenraum übertragen. Außerdem kann der Sensor den Feuchtigkeitseintrag des Öls untersuchen, also in gewisser Weise die Qualität des Öls. Da der Ölstandsensor direkt in der Ölwanne eingebaut ist, wird er häufig auch als Ölwannensensor bezeichnet. Der Ölstandsensor wird sowohl in der Motorsteuerung als auch in der Getriebesteuerung angewendet.

Weitere Artikel aus der Kategorie
Buchstabe O