Pflanzen-Methyl-Ester (PME)

Pflanzen-Methyl-Ester (PME) ist der Biodiesel

Hinter dem komplizierten Begriff „Pflanzen-Methyl-Ester“ (PME) verbirgt sich der Kraftstoff, der als Biodiesel bekannt ist.

Er wird aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt, häufig aus Raps (Raps-Methyl-Ester). In ökologischer Hinsicht ist der Biodiesel eine Alternative zum üblichen Diesel, da der Herstellungsprozess ein geschlossener CO²-Kreislauf ist. Das heißt, dass die Pflanze in der Zeit ihres Wachstums genau so viel CO² aufnimmt, wie später beim Verbrennungsvorgang im Motor ausgestoßen wird. Andererseits stammt das Methanol, das in dem chemischen Prozess der sog. Umesterung vom Pflanzenöl zum Biodiesel eingesetzt wird, häufig aus fossilen Quellen. Zudem müssen die Dieselmotoren an den sich vom herkömmlichen Diesel unterscheidenden Pflanzen-Methyl-Ester (PME) angepasst werden.