Umweltplakette

Umweltplakette gilt in Deutschland

Die Umweltplakette gilt in Deutschland seit März 2007 und soll zu einer Verringerung des Feinstaubes führen.

Dazu wird jedes Fahrzeug anhand seines Feinstaubausstoßes in eine von vier Stufen eingeordnet. Die grüne Plakette zeigt dabei an, dass das Fahrzeug umweltschonend ist und somit in allen Umweltzonen zum Einsatz kommen kann. Wird eine solche Zone ohne Umweltplakette befahren, drohen 40 Euro Bußgeld und ein Punkt in Flensburg. Dabei ist es unerheblich, mit welcher Plakette das Fahrzeug eigentlich ausgestattet sein müsste.

Beim TÜV, in den Zulassungsbehörden und einigen Werkstätten kann die Plakette erworben werden. Hierzu müssen Fahrzeugschein und Fahrzeugbrief eingereicht werden. Roller, Motorräder und Mofas sind von der Regelung ausgenommen. Sie dürfen nach wie vor in allen Umweltzonen fahren.

Weitere Informationen dazu hat auch das Portal Umweltplakette.org.