Wertminderung

Wertminderung: Was vom Fahrzeugwert nach einem Schadensfall übrig bleibt

Eine Wertminderung ist die durch einen Unfallschaden verursachte Minderung des Wertes eines Fahrzeugs.

Diese wird von einem Kfz-Sachverständigen ermittelt. Während bei einem sogenannten Kaskoschaden, also einem vom Versicherten verschuldeten Schaden, in der Regel kein Anspruch auf eine Wertminderung besteht, ist dies bei Haftpflichtschäden, also unverschuldeten Schäden, der Fall.
Dabei wird zwischen technischer und merkantiler Wertminderung unterschieden. Im ersten Fall ist versicherungstechnisch relevant, dass es  beispielsweise Schäden gibt, die nicht reparabel sind und daher in jedem Fall eines Ausgleichs der Wertminderung bedürfen. Im zweiten Fall wäre allein die Tatsache, dass der Wagen einen Schaden hatte, also auch wenn die Schäden vollständig behoben wurden, ein Grund für die Wertminderung, da man auf dem Gebrauchtwagenmarkt für einen solchen Wagen weniger Geld erhalten würde.