Zündkerze

Welche Rolle spielt die Zündkerze, um eine erfolgreiche Zündung herbeizuführen?

Die Zündkerze dient bei Ottomotoren dazu, das Kraftstoff-Luft-Gemisch zu entzünden.

Bei diesem Vorgang entstehen Zündfunken zwischen den Elektroden, nachdem eine Zündspannung zwischen Zündspule und Zündunterbrecher von einem Zündkerzenkabel übertragen wird. Darüber hinaus entsteht eine Selbstreinigungstemperatur, die zwischen 360°C und 850°C liegt. Durch das Abbrennen von Verbrennungsrückständen wird so ein Kurzschluss verhindert. Der Wärmewert wird vom Isolatorfuß, der sich an einer der beiden Elektroden befindet, bestimmt. Ein kurzer Isolatorfuß kann die Wärme schneller an den Zylinderkopf abgeben und vor allem bei hochbeanspruchten Motoren eingesetzt werden. Der Wärmewert der Zündkerze muss genau an den jeweiligen Motor angepasst werden, um eventuell auftretende Fehlfunktionen zu verhindern